Man kann einfach „sein“

Yogastudio „Harmony“ in Marktoberdorf eröffnet

+
Die Harmony-Teamfamilie: Diana Becker, (Hatha Yoga, Pre- und Postnatalyoga, vorne v. li.), Simone Schatz (Kinderyoga, Slow Vinyasa, Basic Yoga), Gründerin Nina Maruhn (Vinyasa Flow, Ashtanga, YinYoga), Manuela Merz (Good Morning Yoga, Vinyasa, kniend li.), Edith Lang (Yin Yoga und Rückenyoga, kniend re.) sowie Manuela Maruhn (Faszien-Yoga und YinYoga, hinten v. li.) und Caro Baur (Vinyasa/Power Yoga).

Marktoberdorf – „Yoga verbindet alles, Kraft, Beweglichkeit, Balance – und verbessert allgemein das Körpergefühl. Yoga ist für mich Verbundenheit mit sich selbst, Ehrlichkeit, Stärke mental und körperlich. Yoga ist für jeden und für jeden Körper. Besonders die Verbindung zwischen Körper und Geist ist das, was es so besonders macht. Man kann einfach ,sein‘.“ Die das sagt ist Nina Maruhn, Gründerin des neuen Yogastudios „Harmony“ im ersten Stock des Marktoberdorfer Micheletalwegs 3.

Dort hat die junge Yogalehrerin aus einem baufälligen Bereich von Januar bis Mitte April einen über 80 Quadratmeter großen Übungsraum mit optimaler Yoga-Ausstattung – Matten, Polster, Klötze, Decken – hergerichtet. Nach der Eröffnung wurde das junge Unternehmen allerdings zunächst vom Corona-Lockdown ausgebremst. Nina Maruhn hat die Zeit genutzt, um zusätzliche Ausbilderinnen für ihr Yogazentrum zu gewinnen. Inzwischen bietet das Yogastudio Harmony mit einem Team von insgesamt sieben Yogalehrerinnen alle möglichen Arten von Yogakursen an.

Denn Yoga ist nicht gleich Yoga: Beim dynamisch-kräftigenden Vinyasa Yoga lernt man zu sanfter Musik bewusste Kontrolle von Atmung und Körper sowie die Verbesserung der psychischen und physischen Balance. Mit Hatha Yoga kann man ohne ablenkende Musik zur Ruhe kommen und lernen, seine Emotionen und Gefühle zu beeinflussen. Das ruhig-gesundheitliche Yin Yoga verschafft mit langsamen Bewegungen totale Entspannung, um sich nur auf sich selbst zu konzentrieren und gleichzeitig eventuelle Rückenschmerzen zu lindern. Mit Faszien-Yoga kann man Knoten im Bewegungssystem lösen und sich von Blockaden befreien und so nicht nur den stressigen Alltag vergessen, sondern auch Kopf-, Gelenk- und Gliederschmerzen mildern. Dazu gibt es Yoga-Klassen für Kinder. Die Hatha-Kurse für Anfänger, Schwangeren-Yoga und Rückbildungsyoga mit Baby sind Krankenkassen-zertifiziert. Die Möglichkeit zum Mitbringen und Einbeziehen der Babys erspart den jungen Müttern darüber hinaus die Suche nach einem Babysitter.

Das Harmony verfügt über einen mehr als 80 Quadratemeter großen Yoga-Übungsraum

Die breit gefächerten Kurse finden von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr sowie 16 und 18 Uhr statt und bieten sowohl für Yoga-Anfänger als auch Fortgeschrittene etwas. Seit der Lockerung der Corona-Einschränkungen floriert das Yogastudio. „Ich bin unglaublich überrascht, wie gut das Ganze aufgenommen wird“, freut sich Nina Maruhn. Derzeit arbeitet sie weitere Kurse aus und versucht, einen Yogalehrer fürs Team zu begeistern.

Nina Maruhn, die ursprünglich auch Fitness-Lehrerin war, hat ihre Yoga-Ausbildung auf Bali absolviert. Beim Yoga finde man Ruhe und Entschleunigung, während das gerätebasierte Fitnesstraining immer auch eine Herausforderung bedeute, erläutert sie den Unterschied, optimal sei eine Kombination aus beidem. Jedenfalls sei das im Yoga gebotene Bei-sich-selbst-Ankommen in unserer schnelllebigen, stressbehafteten Gesellschaft besonders jetzt ein Geschenk.

Grundsätzlich tue eine der verschiedenen Yoga-Arten jedem gut, es gibt weder altersmäßige noch körperliche Gegenanzeigen. Interessierte können sich aber gern im Harmony beraten lassen, welcher Yogakurs jeweils individuell am besten geeignet ist. Zudem gibt es noch bis zum 30. August als Einführungsangebot die Möglichkeit, das Yogastudio kostenlos zu testen. Aber auch später werden einmalige Schnupperbesuche immer kostenlos sein, verspricht Nina Maruhn und freut sich auf alle Interessenten und zukünftigen Kursteilnehmer.

von Ingrid Zasche

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feierlicher ökumenischer Segen für Kaufbeurens neues Feuerwehrhaus
Feierlicher ökumenischer Segen für Kaufbeurens neues Feuerwehrhaus
Satzungsänderung für Bauvorhaben in der Eberle-Kögl-Straße beschlossen
Satzungsänderung für Bauvorhaben in der Eberle-Kögl-Straße beschlossen
Nach erneutem Streik: Busfahrer in Kaufbeuren warten weiterhin auf Reaktion
Nach erneutem Streik: Busfahrer in Kaufbeuren warten weiterhin auf Reaktion
Til Schweiger dreht Szenen seines neuen Kinofilms in Kaufbeuren
Til Schweiger dreht Szenen seines neuen Kinofilms in Kaufbeuren

Kommentare