"Kaufbeurer Weihnachtszauber"

Lichter, Düfte und schöne Klänge

+
Viele Besucher waren zur Eröffnung des Kaufbeurer Weihnachtsmarktes an der Martinskirche gekommen.

Bei winterlichem Wetter lockt der Weihnachtsmarkt Kaufbeuren. Zahlreiche Besucher nutzten bereits das vergangene Wochenende, um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen.

Schon lange vor der offiziellen Eröffnung hatten sich am Freitag die Menschen auf dem Platz vor der Martinskirche im Herzen der Altstadt eingefunden. Der Duft von Glühwein und süßem Gebäck sowie weihnachtliche Klänge der Stadtkapelle hatten die Besucher bei winterlicher Atmosphäre angelockt. In seiner Ansprache zeigte sich Oberbürgermeister Stefan Bosse erfreut, dass sich so viele Menschen vom Weihnachtsmarkt verzaubern ließen.

Als Moderator fungierte der Musiker und Komponist Christian Adolf, der das „himmlische Komitee“ mit dem OB in Begleitung von zwei Engelchen und Toni Heider in Gestalt des Weihnachtsmannes willkommen hieß, welches auf einer Modelleisenbahn angereist war. Während Engelchen Anna preisgab, dass es am liebsten Spitzbübchen backe, hütete Engelchen Verena das Geschenk für den Weihnachtsmann als Geheimnis. „Es ist wunderschön geworden an unserem Weihnachts- markt inmitten der Stadt“, freute sich der OB. In seiner Begrüßung verwies er auch auf das große Angebot an Veranstaltungen in der Zeit bis Weihnachten. Zu den Attraktionen gehört heuer unter anderem bereits zum 13. Mal der „Kaufbeurer Weihnachtsweg“, der von Kaufbeuren Marketing, dem Heimatverein und der Aktionsgemeinschaft gestaltet wird. „Genießen Sie den Zauber unserer Stadt und der Stadtteile“, rief die Stadtspitze den Besuchern abschließend zu und erklärte den Markt für eröffnet.

Generaloberin Schwester Regina Winter vom Crescentiakloster stellte das Projekt des Klosters „Folge dem Stern“ vor. Dieses Projekt biete Möglichkeiten des Rückzuges und der Stille. Man könne noch mehr entdecken als Kommerz oder Trubel und der Hektik wenigstens kurze Zeit entfliehen. Die Franziskanerinnen des Crescentiaklosters wollten eine geistige Oase sein, wo die Menschen aus Stadt und Land Ruhe und Geborgenheit erleben können. Sowohl die Martinskirche als auch die Dreifaltigkeitskirche bieten solche Rückzugsräume. Und an den Adventssonntagen führt von 17 bis 19.30 Uhr ein Lichterweg von der Martinskirche an besondere Orte in der Stadt.

Becker

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Frauen in der Leitungsebene
Frauen in der Leitungsebene
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!

Kommentare