Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz

Kaufbeuren: Barbier schneidet Haare trotz Corona-Verbot

Illegaler Friseursalon im Keller: Polizei im Kreis Unna nimmt drei Personen fest
+
Den Salonbetreiber erwartet nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz (Symbolfoto).

Kaufbeuren – Das Ordnungsamt Kaufbeuren bemerkte am gestrigen Donnerstag, wie Personen in einem örtlichen Barber-Salon ein- und ausgingen. Nicht zum ersten Mal: Wie das Ordnungsamt der Polizei berichtete, war das auch schon an vorherigen Tagen vorgekommen.

Der Mitarbeiter des Ordnungsamtes konnte durch die verklebte Schaufensterscheibe erkennen, wie einer Person die Haare geschnitten wurden. Zur Abklärung zog er eine Streife der Polizeiinspektion Kaufbeuren hinzu.

Das Streifenteam traf den Barbier noch bei der Arbeit an. Vor Ort gab dieser an, dass er einem Freund die Haare schneide.

Den Salonbetreiber erwartet nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz, da die Ausübung einer Tätigkeit als Friseur beziehungsweise Barbier erst ab Montag, 1. März wieder erlaubt ist.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern: Sechs Jahre Gefängnis für 37-Jährigen
Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern: Sechs Jahre Gefängnis für 37-Jährigen
Kaufbeurens Bahnhof wird bis 2026 barrierefrei
Kaufbeurens Bahnhof wird bis 2026 barrierefrei
Prozessauftakt: Vorwurf des schweren sexuellen Missbrauchs
Prozessauftakt: Vorwurf des schweren sexuellen Missbrauchs
Unerlaubte Abfallsammlungen – Bitte nichts raus stellen!
Unerlaubte Abfallsammlungen – Bitte nichts raus stellen!

Kommentare