Hexen, Prinzen und Udo 

Kaufbeuren kann Fasching: Bunte Burongaudi in der Altstadt

1 von 38
Kaufbeuren kann Fasching: Bunte Burongaudi in der Altstadt
2 von 38
Kaufbeuren kann Fasching: Bunte Burongaudi in der Altstadt
3 von 38
Kaufbeuren kann Fasching: Bunte Burongaudi in der Altstadt
4 von 38
Kaufbeuren kann Fasching: Bunte Burongaudi in der Altstadt
5 von 38
Kaufbeuren kann Fasching: Bunte Burongaudi in der Altstadt
6 von 38
Kaufbeuren kann Fasching: Bunte Burongaudi in der Altstadt
7 von 38
Kaufbeuren kann Fasching: Bunte Burongaudi in der Altstadt
8 von 38
Kaufbeuren kann Fasching: Bunte Burongaudi in der Altstadt

Kaufbeuren – Die Narren waren am Donnerstagabend in Kaufbeuren los und mit ihnen zahlreiche Faschingsfans, die die Weiberfastnacht bei optimalem Umzugswetter gebührend feierten.

In der Altstadt gaben die Gruppen kreative Auftritte zum Besten und auch das ein oder andere politische oder gesellschaftliche Statement ab.

Neben artistischen Einlagen, ausgefallenen Kostümen und skurrilen Gestalten wurden auch jede Menge Bonbons an die Kinder verteilt. 25 Gruppen aus Kaufbeuren und den Umlandgemeinden beteiligten sich am närrischen Treiben und versprühten reichlich gute Laune, die beim Publikum ankam. Mitunter hatten die Fastnachter auch Botschaften zu Themen wie Umwelt- und Tierschutz oder dem Wahlkampf im Gepäck: Beim OB-Kandidatenkarussel warben die Kaufbeurer OB-Kandidaten um die Gunst der Wähler und auf Plakaten war manches kritisches Statement zu lesen, wie etwa: „Heute Billigfleisch im Discounter kaufen, morgen bei einer Demo für Tierschutz mitlaufen...“. Für Menschenaffe Udo wurde indes ein Trauermarsch veranstaltet („Wir decken den Udo wieder zu, dann hat Pforzen seine Ruh'“). Zwischen Filmfiguren, Hexen, Kampfschlümpfen und verschiedenen Musikkapellen sorgte die von Aufbruch-Umbruch veranstaltete Burongaudi für Feierlaune und friedliche Stimmung, die auch noch bis in die Abendstunden anhielt.

von Mahi Kola

Auch interessant

Meistgelesen

Landkreiseigene Einrichtungen im Ostallgäu steigern Anteil an bio-regionalen Produkten
Landkreiseigene Einrichtungen im Ostallgäu steigern Anteil an bio-regionalen Produkten
Berufsschule Kaufbeuren kann aufatmen – Alle Covid-19-Tests negativ
Berufsschule Kaufbeuren kann aufatmen – Alle Covid-19-Tests negativ
Obergünzburg: 37-Jähriger ersticht seine Ex-Frau – Schulkinder werden Zeugen der Tat
Obergünzburg: 37-Jähriger ersticht seine Ex-Frau – Schulkinder werden Zeugen der Tat
Inklusion: Ostallgäu mit Aktionsplan „Gut leben inklusive“
Inklusion: Ostallgäu mit Aktionsplan „Gut leben inklusive“

Kommentare