1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Sanierungsspritze für das älteste Gebäude Kaufbeurens

Erstellt:

Von: Felix Gattinger

Kommentare

Kaufbeuren, Pfarrgasse 8, 2023
Instandsetzung und Sanierung denkmalgeschützter Gebäude ist teuer. Die Stadt hat daher ihren Zuschuss auf 21.870 Euro begrenzt. © Gattinger

Kaufbeuren – Für die Instandsetzung des denkmalgeschützten Gebäudes in der Pfarrgasse 8 wird die Stadt Kaufbeuren einmalig einen zehnprozentigen Zuschuss für die denkmalpflegerischen Aufwendungen gewähren. Das hat der Finanz- Verwaltungs- und Stiftungsausschuss in der vergangenen Woche beschlossen.

Die denkmalpflegerischen Aufwendungen betragen voraussichtlich 30 Prozent der gesamten Baukosten in Höhe von bislang geschätzten 729.000 Euro. Im Sinne der Planungssicherheit ist der zu gewährende Zuschuss auf 21.870 Euro gedeckelt. Das ehemalige Bürgerhaus gilt als das älteste nichtsakrale Gebäude der Stadt und wird in seinem Kern bis auf das 14. Jahrhundert zurückdatiert. Bauliche Änderungen gab es vermutlich bis ins 18/19 Jahrhundert hinein. Derzeit befindet es sich im Besitz einer Vermögensverwaltung aus Bad Wörishofen. Der Zuschuss kann erst nach Vorlage geeigneter Verwendungsnachweise bei der Stadt abgerufen werden.

Auch interessant

Kommentare