1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Krankheitswelle im Team des ESVK sorgt für Spielabsage gegen Kassel

Erstellt:

Von: Thomas Schreiber

Kommentare

Torwart Daniel Fießinger ESVK
Torwart Daniel Fießinger (Archivbild) hatte in Heilbronn alle Hände voll zu tun. © Schreiber

Der ESV Kaufbeuren hat sein Auswärtsspiel am Freitag bei den Heilbronner Falken knapp mit 2:3 verloren. Wenige Tage zuvor hatte man den gleichen Gegner im heimischen Stadion noch klar mit 5:1 besiegen können. Doch hat sich seit dem der Erkältungsvirus in die Kabine der Joker eingeschlichen und eine ganze Reihe von Spielern sprichwörtlich auf Eis gelegt. So musste auch die für Montag angesetzte Heimpartie gegen die Kassel Huskies kurzfristig abgesetzt werden. Als Nachholtermin wurde der 20. Februar 2023 festgelegt.

Konnten die Joker vergangen Woche noch mit einem vollen Line-Up antreten, so standen Trainer Marko Raita am Freitag lediglich fünf Verteidiger und neun Stürmer zur Verfügung. Somit musste er seine Sturmreihen komplett neu zusammenstellen. „Wir hatten diese Woche schon im Training einige kranke Spieler und konnte daher kaum richtig trainieren“, sagt der Kaufbeurer Coach zu den Begleitumständen. Dennoch kamen die Joker in Heilbronn gut aus der Kabine und hatten in der Anfangsphase den besseren Start.

Mit dem 1:0 von Alexander Tonge in der zehnten Spielminute kippte jedoch das berühmte Momentum und der ESVK hatte in den Folgeminuten daran zu knabbern. Eine Strafzeit für die Joker nützten die Falken in der 29. Minute dann sogar zum 2:0 durch Jeremy Williams. Doch die an diesem Abend dezimierten Kaufbeurer steckten nicht auf und kamen noch im Mitteldrittel durch Joey Lewis zum 2:1 Anschlusstreffer in der 38. Minute. „Wir waren im ersten Drittel zu passiv, haben aber dann im zweiten Drittel umgestellt und mehr Druck aufgebaut“, sagt Marko Raita.

Mit viel guten Vorsätzen starteten die Joker in das letzte Drittel, doch nach nur 95 Sekunden waren die Heilbronner Falken erneut im Powerplay erfolgreich und erhöhten auf 3:1. Marko Raita machte im Nachgang auch bei den Special-Teams den Unterschied fest. Während Heilbronn zwei von drei Toren in Überzahl erzielen konnte, blieb das Powerplay der Joker diesmal ohne Erfolg. Zwar kam der ESVK durch einen Treffer von Mikko Lehtonen noch auf 3:2 heran, doch auch ohne Torwart in der Schlussminute gelang der Ausgleich nicht mehr. Wegen der abgesetzten Partie vom Montag kommen die Joker nun erst wieder am Freitag beim EHC Freiburg zum Einsatz.

Autogrammstunde abgesagt

Die zahlreichen Krankheitsfälle in der Mannschaft haben dazu geführt, dass der Verein auch die für Samstagnachmittag angesetzte Autogrammstunde mit dem Team kurzfristig abgesagt hatte. Einen Nachholtermin wird es nach Vereinsangaben auf jeden Fall geben.

Das Programm über die Feiertage

Freitag, 23. Dezember: 2 EHC Freiburg – ESVK
Montag, 26. Dezember: ESVK – Eispiraten Crimmitschau
Mittwoch, 28. Dezember: Bayreuth Tigers – ESVK
Freitag, 30. Dezember: ESVK – Krefeld Pinguine
Dienstag, 3. Januar 2023 EV Landshut – ESVK
Freitag, 6. Januar 2023: Eisbären Regensburg – ESVK
Sonntag, 8. Januar 2023 ESVK – EC Bad Nauheim

Aktuelle Spielberichte dazu gibt es wie immer auf www.kreisbote.de.

Zwei Siege für den Nachwuchs

Die U20 Mannschaft des ESV Kaufbeuren hat an den beiden letzten Spieltagen vor der Weihnachtspause noch einmal ein starkes Signal gesendet. Gegen den Tabellendritten aus Landshut gab es am Wochenende zwei Siege. Am Samstag konnte man sich Auswärts knapp mit 4:3 nach Penalty-Schießen durchsetzen und am Sonntag gab es in eigener Halle einen klaren 6:1 Heimsieg. Damit hat sich das Team von Trainer Andreas Becherer vorerst auf Platz fünf verbessert.

Auch interessant

Kommentare