Polizei wechselt von grün zu blau

+
Der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Kaufbeuren, Reinhard Janko, freut sich über das neue Einsatzfahrzeug in blauer Farbe und im zeitgemäßen Design.

Kaufbeuren – Noch sind sie in Bayern selten zu sehen, die neuen Dienstfahrzeuge der Polizei in blau-silber mit gelben Neon-Signalstreifen. Im Laufe des kommenden Jahres und nach und nach soll die Flotte der bayerischen Polizei umgestellt werden auf die neuen Fahrzeuge. Eines dieser neuen blauen Einsatzfahrzeuge fährt seit letzter Woche auch in Kaufbeuren.

Wie Bayerns Innenminister Joachim Herrmann Anfang September in München bei der Übernahme der ersten Fahrzeuge im blauen Design erklärte: „Die neuen Fahrzeuge werden ab jetzt in den neuen Farben ausgeliefert, rechtzeitig zum Beginn der Ausstattung der Bayerischen Polizei mit der neuen blauen Uniform ab Ende 2016“. Die Fahrzeuge haben eine „silber-metallic“ Grundlackierung und tragen eine blaue Folienbeklebung. Eine auffällige neongelbe Warnbeklebung und reflektierende Streifen erhöhen die Erkennbarkeit bei Tag und Nacht.

Seit vergangener Woche hat nun auch Kaufbeuren ein neues Einsatzfahrzeug der Marke BMW in blau. Reinhard Janko, Erster Polizeihauptkommissar EPHK und stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Kaufbeuren freut sich über das neue Fahrzeug: „Das gibt den Kollegen im täglichen Einsatz doch ein deutliches Mehr an Sicherheit, beispielsweise bei der Absicherung von Einsatz- oder Unfallstellen“. Das Fahrzeug sei ein BMW-Serienfahrzeug mit Sondereinbauten, wie zum Beispiel der Funkausstattung oder dem Aufbau mit Blaulicht, Lautsprecher und Suchscheinwerfer. „Das Einsatzgebiet unserer Inspektion umfasst neben dem Stadtgebiet Kaufbeuren und Neugablonz auch das Gemeindegebiet von Obergünzburg, Ronsberg, Pforzen und Mauerstetten.“ Dafür stünden sechs uniformierte und fünf zivile Einsatzfahrzeuge bereit. „So ein Fahrzeug wird dann schon rund 35.000 Kilometer im Jahr bewegt, Tag und Nacht“, sagte Janko. Dieses neue Fahrzeug sei eines von 1.500 Leasingfahrzeugen in Bayern, 500 weitere sollen folgen. Nach zwei Jahren werde das Fahrzeug wieder zurückgegeben und gegen ein neues ausgetauscht. „Dadurch sind sie immer auf dem neuesten technischen Stand, was eine hohe Einsatzverfügbarkeit der Fahrzeuge bedeutet“, erklärte Jan­ko. „Unsere Polizistinnen und Polizisten machen alle drei Jahre ein Fahrsicherheitstraining, um auch bei einer schnellen Einsatzfahrt oder bei schlechten Fahrbahnverhältnissen mit Regen oder Schnee sicher fahren zu können.“

Ebenfalls werde ab Dezember 2016 die neue blaue Uniform eingeführt, was bis 2018 abgeschlossen sein soll. Janko freut sich schon: „Wir werden irgendwann nächstes Jahr mit der Erstausstattung dran sein“. Mit hochmodernen atmungsaktiven Textilien solle die neue Uniform deutlich mehr Funktionalität und eine bessere Passform bieten und zu jeder Jahreszeit bei Wind und Wetter für Sicherheit und Schutz sorgen. „Bis zum Abschluss der Umrüstung kann es passieren, dass grün gekleidete Polizisten aus grünen oder blauen Dienstfahrzeugen steigen“, erklärt Janko leicht amüsiert, „oder es können blau gekleidete Kollegen mit grünen oder blauen Polizeifahrzeugen unterwegs sein“. Janko hofft, „dass die Bevölkerung trotzdem im Einsatzfall über das Eintreffen der Polizei erfreut ist, egal in welcher Farbe sie ankommt“.

von Wolfgang Krusche

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Video
So finden Sie das richtige Parkett für Ihr Zuhause
So finden Sie das richtige Parkett für Ihr Zuhause
Einschränkung für Bahnfahrer
Einschränkung für Bahnfahrer
Heimat für begrenzte Zeit
Heimat für begrenzte Zeit

Kommentare