1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Festnahmen nach versuchtem Totschlag

Erstellt:

Kommentare

Gewalt Faust
In Kaufbeuren wurde ein 42-Jähriger ins Koma geprügelt. (Symbolbild). © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kaufbeuren  –  Vergangenen Dienstag, 10. Januar, gerieten in den frühen Morgenstunden vier Gäste einer Gaststätte in der Stadtmitte aus bisher unbekannten Gründen in Streit. In dessen Verlauf kam es auch zu gegenseitigen Tätlichkeiten. Zwei der Beteiligten entfernten sich schließlich aus der Gaststätte. Die Polizei wurde zu diesem Zeitpunkt noch nicht verständigt.

Als der dritte Beteiligte mit einem Taxi nach Hause fuhr, blieb der vierte mit seiner Freundin noch eineinhalb Stunden in der Gaststätte. Als sie dann nach Hause gehen wollten, wurde der 42-Jährige von den beiden vorherigen Gegnern im Hinterhof abgepasst. Ohne weitere Vorwarnung schlugen sie mit Fäusten auf den Mann ein und traten ihn mit den Füßen als er bereits am Boden lag. Anschließend flüchteten sie.

Der 42-Jährige kam mit erheblichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus, wo er notoperiert werden musste. Er befindet sich derzeit im Koma. Welche körperlichen Schäden dem Mann von der Attacke bleiben, weiß momentan noch niemand.

Die Kriminalpolizei Kaufbeuren hat Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen und konnte schon am Nachmittag des selben Tages zwei bulgarische Staatsangehörige, 21 und 26 Jahre alt, an ihrer Arbeitsstelle als dringend tatverdächtig festnehmen.

Beide Beschuldigte wurden gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten einer Ermittlungsrichterin vorgeführt. Gegen beide erging ein Haftbefehl. Die Beschuldigten wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert. 

Auch interessant

Kommentare