1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Messe Bauplus 2023 zum 13. Mal in bewährter Form

Erstellt:

Von: Wolfgang Becker

Kommentare

Fachmesse Bauplus Archivbild
Seit Jahren ist die Fachmesse Bauplus ein beliebtes Ziel für alle, die sich mit Plänen zum Bauen, Sanieren oder Renovieren befassen. © Becker

Kaufbeuren – Die Bau- und Einrichtungsmesse Bauplus öffnet wie (vor Corona) gewohnt Anfang Februar in Kaufbeuren ihre Pforten. Zum 13. Mal findet die Fachmesse rund um das Bauen und Sanieren am 4. und 5. Februar mit etwa 80 Ausstellern statt.

„Es geht wieder los“, sagte Oberbürgermeister Stefan Bosse im Rahmen eines Pressegesprächs, „denn das Messeformat kommt gut an.“ Auch Wirtschaftsförderer Peter Igel zeigte sich erfreut: „Wir freuen uns, diese Veranstaltung traditionell seit über zehn Jahren im Allgäu Messe Center in Kaufbeuren zu haben.“ Für Veranstalter Jens Güttinger von der MEMA Messe & Marketing in Ulm eine klare Sache: „Wir sind froh, hier unser Zuhause gefunden zu haben.“

Auf rund 5.000 Quadratmetern präsentieren sich die Aussteller aus der regionalen Wirtschaft und Handwerksbetriebe sowie mittelständische Unternehmen und Dienstleister mit ihren Produkten. Der Fokus liegt dabei auf den Bereichen Bauen, Sanieren, Modernisieren, Wohnen und Garten. Damit ist die Fachmesse der ideale Ort, um mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten und bestehende Kontakte zu pflegen. Sie spricht besonders all jene an, die eine Sanierung oder Renovierung ins Auge fassen.

Auch Josef Scheibel als Eigentümer der Immobilie und Manuel Wiesner, der für den Betrieb der Karthalle zuständig ist, blicken positiv auf das Wochenende: „Nach Corona fällt damit der Startschuss für die Saison, zumal der Kartbetrieb wieder normal angelaufen ist und auch das Winter-Motorrad-Training gut angenommen wird.“ Eine mit Flüssiggas betriebene Heizung sorgt für angenehme Temperaturen, unterstützt wird das Hallenklima zudem durch eine Lüftungsanlage.

Auch Häuslebauer, Immobilienverkäufer, potenzielle Bauherren, Eigentümer oder Mieter von Immobilien und Architekten nutzen gerne die zweitägige Fachmesse, um detaillierte Informationen über Produktneuheiten und technische Innovationen zu erhalten. Gerade im Energiesektor ist derzeit viel in Bewegung. Daher sind auch die Vereinigten Wertach Elektrizitätswerke (VWEW) als regionaler Energieversorger vertreten und stehen den Bürgern beratend zur Seite, insbesondere bei der immer stärkeren Nutzung alternativer Energien. Andere Aussteller informieren mit ihren Produkten über das zusätzliche Heizen mit Kaminöfen und Holz.

Breites Angebot

Die interessierten Besucher erwartet ein breites Angebot mit fachkundigen Informationen, persönlicher Kundenberatung und Produktneuheiten. Sie erhalten somit eine gute Vorstellung über die technischen Möglichkeiten und gesetzlichen Vorgaben sowie Vorschläge zur Realisierung besonderer Bedürfnisse. Wie in der Vergangenheit werden praxisbezogene Fachvorträge zu aktuellen Themen angeboten, die ebenso wie der Eintritt und die Parkplätze kostenlos sind. Das Messecatering sorgt für das leibliche Wohl. Die Bauplus ist Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen, das Vortragsprogramm und Impressionen finden sich unter www.bauplus-messe.de oder unter www.mema-neu-ulm.de.

Auch interessant

Kommentare