In der Touristinfo gibt es neue Produkte rund um die Stadt Kaufbeuren

Kaufbeuren als Wimmelbild

+
Die Geschäftsführerin des Tourismus- und Stadtmarketings Verena Ridder (v. li.) und OB Stefan Bosse sind richtig glücklich über die neuen Kaufbeurer Produkte. Besonders das Wimmelbild von Illustratorin Isabelle Göntgen kommt richtig gut an.

Kaufbeuren – Da soll mal noch einer sagen in Kaufbeuren wär‘ nichts los. Bei dem Wimmelbild der Illustratorin Isabelle Göntgen kommt man aus dem Entdecken und Staunen gar nicht mehr raus. Aber das Wimmelbild ist nicht das Einzige, was die Marketing-Abteilung der Stadt derzeit neu im Sortiment hat.

„Ich persönlich liebe Wimmelbilder. Ich könnte da stundenlang gucken“, freut sich Oberbürgermeister Stefan Bosse. Er selbst ist übrigens auch auf dem Bild zu finden.

Die Geschäftsführerin des Tourismus- und Stadtmarketings Verena Ridder ist sich sicher, dass es vielen Menschen so geht wie dem Rathauschef. Daher dürfte das Wimmelbild, das in Plakatgröße erhältlich ist, nicht nur was für Kinder sein. Das Plakat gibt es aber auch in schwarz-weiß, zum Ausmalen. Und dann auch nochmal in einer deutlich kleineren Variante. Und Postkarten, die Ausschnitte des Wimmelbilds zeigen, kann man in der Touristinfo auch noch kaufen. Das Wimmelbild dient demnach als Vorlage für gleich mehrere Produkte. Weitere könnten folgen, verrät Ridder.

Gemalt wurde es von Isabelle Göntgen. Die Illustratorin aus Baden-Württemberg hat schon einige Wimmelbilder gezeichnet. Für das Kaufbeurener ist sie einen Tag lang mit Kamera bewaffnet durch die Stadt gezogen. „Zuerst habe ich grobe Skizzen gemalt. Wo ist Neugablonz, wie fließt die Wertach. Das wurde dann nach und nach immer feiner“, erklärt Göntgen ihr Vorgehen. Und irgendwann hat sie mit dem eigentlichen Bild angefangen. Rund drei Wochen bräuchte sie normalerweise, wenn sie jeden Tag daran arbeitet. Aber weil eben auch andere „Projekte auf dem Schreibtisch liegen“, zieht es sich dann doch etwas länger. Den ganzen Sommer war sie beschäftigt.

Die Bilder vom Entstehungsprozess hat Göntgen übrigens auf Instagram geteilt. Auch im Nachhinein kann man sich diese noch auf dem Account der Illustratorin, Isabelle_Göntgen, ansehen.

Das fertige Werk zeigt etliche Bauwerke, wie das Rathaus, die zahlreichen Türme oder auch das Eisstadion. Und damit‘s im Bild richtig wimmelt, sind eben auch haufenweise Menschen abgebildet. „Die Personen sind ja doch eher standardisiert, sodass sich viele selbst darin erkennen können“, meint Göntgen.

Von Kaufbeurern für Kaufbeurer

Neben dem Wimmelbild kann man in der Touristinfo ab sofort auch ein Plakat mit insgesamt 16 Fotografien von Kaufbeuren kaufen. Sowie einen Kalender für 2020 – natürlich ausschließlich mit Motiven aus Kaufbeuren. Die Bilder stammen alle von Facebook-Usern, wie Ridder erklärt. Seit September habe man jeden Monat einen Fotowettbewerb auf der Internetplattform ausgerichtet. Das Foto mit den meisten Likes hat es dann in den Kalender geschafft. Für das Titelbild durften die User nochmals unter allen zwölf Motiven das Schönste auswählen.

Den Kalender gibt es für 13,50 Euro in der Touristinfo zu kaufen. Das Wimmelbild in groß kostet 9,50 Euro, die Postkarten mit insgesamt acht verschiedenen Motiven einen Euro. Und das Wimmelbild in klein zum Ausmalen kann man sich umsonst mitnehmen.

von Stephanie Novy

Auch interessant

Meistgelesen

Mobiles Hilfscamp auf der Flohwiese
Mobiles Hilfscamp auf der Flohwiese
Timo Tinzmann überzeugt beim Jungmakler Award!
Timo Tinzmann überzeugt beim Jungmakler Award!
Geschichten auf der Haut
Geschichten auf der Haut
Jetzt doch Zwischenstufen?
Jetzt doch Zwischenstufen?

Kommentare