BKA eingeschaltet

Kaufbeurer MdB Susanne Ferschl erhält Todesdrohung auf Instagram

Susanne Ferschl
+
Susanne Ferschl.
  • Martina Staudinger
    vonMartina Staudinger
    schließen

Kaufbeuren – Die Kaufbeurer Bundestagsabgeordnete Susanne Ferschl von der Linkspartei hat im sozialen Netzwerk Instagram eine Todesdrohung erhalten und daraufhin das Bundes­kriminalamt (BKA) eingeschaltet. Zudem wird sie Anzeige bei der Polizei erstatten, sagte Sophie Rauch von Ferschls Abgeordnetenbüro in Kaufbeuren auf Nachfrage des Kreisbote.

Am Freitag vergangener Woche bekam die stellvertretende Fraktionsvorsitzende die Hassbotschaft von einem Account mit dem Namen „Jitem Turkey“. „Der Tod wird dich finden Jitem“ habe die Nachricht, die am Montag von einer Mitarbeiterin entdeckt wurde, gelautet. „Jitem“ sei ein informeller Geheimdienst der türkischen Militärpolizei. Neben Ferschl hätten auch zwei andere Bundestagsabgeordnete und weitere Mitglieder der Linkspartei laut Linken-Kreisverband diese Drohung in der Vergangenheit erhalten. Mit der Bundestagsabgeordneten Gökay Akbulut habe sich Ferschl mit einem Foto auf Instagram solidarisch gezeigt, nachdem ihrer Parteikollegin ähnliches widerfahren sei. Das könne der Auslöser für die Drohung gegen Ferschl gewesen sein.

Die Polizei werde laut Rauch nun versuchen, die IP-Adresse zu ermitteln. In anderen Fällen sei diese in der Türkei lokalisiert worden, was eine Strafverfolgung erschweren würde. Die Kripo nehme an, dass die Lage in Ferschls Fall ähnlich sein könnte, so Rauch. Das BKA gehe nicht von einer akuten Gefahrenlage für Ferschl aus, dennoch müsse die Todesdrohung ernst genommen werden.

„Der gesamte Kreisverband erklärt sich solidarisch mit Susanne und stellt sich deutlich gegen jeglichen Faschismus. Diese Morddrohungen sind ein Angriff auf die Demokratie“, betonte der Kreissprecher der Linkspartei im Allgäu, Peter Höflinger. „Das ist das Werk türkischer Faschisten und es spielt scheinbar keine Rolle, ob die Opfer türkischer Abstammung sind oder nicht. Jeder, der sich mit den Opfern solidarisiert, wird zur nächsten Zielscheibe. Wir sind an der Seite von Susanne“, ergänzte Ramona Goldhofer, ebenfalls Sprecherin der Linken im Allgäu..

st

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

PIMS – Chefarzt Dr. Rauchenzauner berichtet über Fälle in Kaufbeurer Klinik
PIMS – Chefarzt Dr. Rauchenzauner berichtet über Fälle in Kaufbeurer Klinik
Lebensmittelkette aus Mauerstetten übernimmt Real in Kempten und Pentling
Lebensmittelkette aus Mauerstetten übernimmt Real in Kempten und Pentling
Polizei findet Drogen, Waffen und Teile einer Rohrbombe
Polizei findet Drogen, Waffen und Teile einer Rohrbombe

Kommentare