Ein Kaufbeurer Heimatschatz

Historisches Tänzelfestkostüm aus dem Stadtmuseum ausgezeichnet

+
Jacke für den Tänzelfestumzug, 1872.

Kaufbeuren – Kurz nach der Eröffnung des diesjährigen Tänzelfestes wurde ein historisches Tänzelfestkostüm aus dem Stadtmuseum Kaufbeuren am gestrigen Freitag bei einem Festakt zum bayernweiten Wettbewerb „100 Heimatschätze“ ausgezeichnet.

Das Stadtmuseum Kaufbeuren hatte mit seiner Einreichung an der Ausschreibung des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat und des Bayerischen Staatsministeriums im Frühjahr teilgenommen. Von einer Jury wurde nun das typisch Kauf­beurer Ausstellungsstück als einer von hundert „Heimatschätzen“ ausgewählt.

Ziel der Ausschreibung war es, Ausstellungsstücke der Öffentlichkeit vorzustellen, die besondere Bezüge zur bayerischen Heimat aufweisen. Gesucht waren „regionaltypische Kleinode“ mit „ungewöhnlichen, erstaunlichen, lustigen oder tragischen Geschichten“, die zudem in der Dauerausstellung der jeweiligen Museen präsentiert werden. Die ausgewählten Museen werden mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro prämiert.

Die Kinderjacke wurde als Kostüm für einen Knaben beim Tänzelfestumzug 1872 zum ersten Mal von einem Jungen namens Gustav Walch aus einer protestantischen Kaufbeurer Familie getragen. Bis in das späte 20. Jahrhundert blieb sie in Familienbesitz und wurde den nachfolgenden Generationen weiter vererbt. Im Innenfutter der Jacke sind sämtliche Namen der jeweiligen Träger der Jacke mit den zugehörigen Jahreszahlen vermerkt. Die historische Kostümjacke steht stellvertretend ebenso für die Geschichte des Tänzelfests, dem heute überregional bekannten Kaufbeurer Kinderfest, wie auch für das mitunter schwierige Verhältnis der katholischen und der protestantischen Konfessionen in der Stadt. Bis 1920 war das Tänzelfest lediglich der evangelischen Schuljugend vorbehalten. Dass diese Tradition über Generationen hinweg gepflegt wurde, zeigt die Kostümjacke, die von Gustav Walch zum ersten Mal getragen wurde.

Das als „Heimatschatz“ ausgezeichnete Ausstellungsstück ist in der Dauerausstellung im zweiten Stock in der Abteilung „Typisch Kaufbeuren!“ zu sehen. Am Tänzelfestwochenende hat das Stadtmuseum Kaufbeuren regulär geöffnet. Während des Lagerlebens ist – wie bereits in den Vorjahren auch – der Heimatverein Kaufbeuren mit Musik, Getränken und Schmalzbroten im Innenhof des Stadtmuseums zu Gast.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Kaufbeurer sagen NEIN zur Grundstücks-Vergabe für Moschee-Neubau
Kaufbeurer sagen NEIN zur Grundstücks-Vergabe für Moschee-Neubau
Beim Tänzelfest-Umzug schlüpfen Kinder wieder in historische Gewänder
Beim Tänzelfest-Umzug schlüpfen Kinder wieder in historische Gewänder
Lebendiges Lagerleben
Lebendiges Lagerleben

Kommentare