Nur für Kaufbeurer

Informationsveranstaltung zum Bürgerbegehren zur Moschee am 12. Juni

+
Die Informationsveranstaltung wird live ins Internet übertragen.

Kaufbeuren – Nachdem der Stadtrat in seiner Sitzung vom 17. Mai das Bürgerbegehren gegen den geplanten Neubau einer Moschee für zulässig erklärt hat, wird am Dienstag, den 12. Juni, um 19.30 Uhr im Gablonzer Haus eine Informationsveranstaltung zum Bürgerbegehren stattfinden.

Dies teilt die Stadt Kaufbeuren mit und lädt alle interessierten Bewohner Kaufbeurens dazu ein. Oberbürgermeister Stefan Bosse wird über den Beschluss des Stadtrats informieren. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens erhalten gleichermaßen die Gelegenheit, ihre Position darzulegen.

Die Stadt Kaufbeuren übt das Hausrecht zu dieser Informationsveranstaltung dahingehend aus, dass ausschließlich in Kaufbeuren wohnhafte Personen Zutritt erhalten. Die Stadt weist darauf hin, dass für den Einlass ein Ausweis oder Pass vorzuzeigen ist, der den Wohnort Kaufbeuren belegt.

Außerdem dürfen zur Versammlung keine sperrigen oder gefährlichen Gegenstände sowie keine Fahnen oder Transparente mitgebracht werden. Die Informationsveranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Live-Übertragung ins Internet

Die Plätze vor Ort sind auf rund 400 begrenzt. Die Informationsveranstaltung im Gablonzer Haus wird deshalb live ins Internet übertragen. Unter www.kaufbeuren.de/live läuft ab Beginn der Veranstaltung die Videoübertragung. „Der Live-Stream wurde 2015 bei einer Informationsveranstaltung zum Eisstadion gut angenommen. Diesen Service wollen wir nun wieder bieten“, so Oberbürgermeister Stefan Bosse.

Auch interessant

Meistgelesen

Kaufbeurer Stadtführer Toni Heider feiert runden Geburtstag
Kaufbeurer Stadtführer Toni Heider feiert runden Geburtstag
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Sparkassenvorsitzender Winfried Nusser hat große Pläne für die Zukunft
Sparkassenvorsitzender Winfried Nusser hat große Pläne für die Zukunft
Schulpartnerschaft zwischen der Realschule Marktoberdorf und dem Landkreis
Schulpartnerschaft zwischen der Realschule Marktoberdorf und dem Landkreis

Kommentare