Karnevalisten erstürmen Rathaus

Kaufbeurer Rathaus in Narrenhand

1 von 25
2 von 25
3 von 25
4 von 25
5 von 25
6 von 25
7 von 25
8 von 25

Kaufbeuren – Auch dieses Jahr musste sich die Stadtspitze beim Rathaussturm dem Kaufbeurer Narrenvolk geschlagen geben.

Günther „Güschi“ Seydel als Vertreter der Faschingsvereine äußerte im Namen der Kaufbeurer Bürger seinen Unmut am gespaltenen Regierungsstil der Rathausspitze („Wollt Ihr umsetzen Wählers Willen, dann doch nicht durch Parteienbrillen, sondern mal mit Einigkeit“) und fand noch so einiges, was bei der Spitze schief läuft und in die fähigen Hände des Narrenvolks gehört.

Die kläglichen Versuche des Oberbürgermeisters Stefan Bosse alias „Burger King“, das Rathaus vor dem Ansturm zu verteidigen, waren zum Scheitern verurteilt: Der Karnevalsgesellschaft Kunstreiter gelang es mit Unterstützung von Aufbruch-Umbruch, der Wertachgarde, der Saskaler Armee, Hoigata und Jürgen „Hausl“ Richter, den Rathausschlüssel an sich zu reißen.

Mehr dazu lesen Sie in der Mittwochsausgabe.

von Mahi Kola

Auch interessant

Meistgelesen

Kunstreiter-Buronia-Ball 2020: Schongauer Prinzengarde begeistert erneut im Stadtsaal Kaufbeuren
Kunstreiter-Buronia-Ball 2020: Schongauer Prinzengarde begeistert erneut im Stadtsaal Kaufbeuren
Einmalig: Tag des offenen Tunnels in Bertoldshofen
Einmalig: Tag des offenen Tunnels in Bertoldshofen
Babyboom in Kaufbeuren
Babyboom in Kaufbeuren
Fußgängerin wird in Obergünzburg von Auto erfasst und schwerst verletzt
Fußgängerin wird in Obergünzburg von Auto erfasst und schwerst verletzt

Kommentare