"Friends" als Krönung

+
Trompeter auf Erfolgskurs: Georg Hiemer brachte seine erste CD heraus.

Kaufbeuren/Allgäu – Nicht alle Berufsmusiker kommen in ihrem Leben in den Genuss einer eigenen CD-Produktion. Manche erst spät. Es gibt aber Ausnahmen wie Georg Hiemer, dem die musikalische Begabung quasi mit in die Wiege gelegt wurde.

Der in Kaufbeuren geborene Trompetensolist hat sich bereits mit 26 Jahren einen Traum erfüllt und seine erste CD unter dem Titel „Friends“ herausgebracht. Der Titel kennzeichnet auch die Tatsache, dass dieses Werk mit Unterstützung von Freunden und Gönnern entstehen konnte.

Die Gene spielten sicherlich eine Rolle. Anders ist es wohl kaum zu erklären, wenn in einer sechsköpfigen Familie aktuell noch drei Mitglieder in einer Kapelle aktiv sind und der Älteste sich nach seinem Musikstudium für eine Tätigkeit als Berufsmusiker entschieden hat – wie Georg Hiemer. „In der ersten Klasse ging es mit einem Keyboard los und mit neun startete ich dann mit der Trompete, zunächst im Einzelunterricht“, erzählt der Musiker. Über die Jugendkapelle führte der Weg in die Musikkapelle Friesenried und zum Jugendblasorchester Marktoberdorf. Musiklehrer Tobias Lämmle, der heutige Leiter der Landesmusikschule in Reutte, gab schließlich den Anstoß für eine professionelle Ausbildung in Form eines Studiums.

Im Oktober 2008 nahm Hiemer das Konzertfachstudium bei Prof. Erich Rinner am Tiroler Landeskonservatorium Innsbruck auf. „Nach dem Vorspielen hat die Chemie gleich gepasst“, erinnert sich der Trompeter. Diese Zeit sei sehr prägend für ihn gewesen, nicht nur musikalisch, sondern auch menschlich. Der Unterricht sei zwar streng abgelaufen, aber privat war der „Prof“ sehr zugewandt. Jeden Studenten packte er auf seine Art an und hat neben dem individuell abgestimmten Übesystem vor allem Konsequenz und Disziplin verlangt. „Wenn etwas Wichtiges anstand, fand der Unterricht auch mal an Wochenenden und Feiertagen statt“, schmunzelt Hiemer. Nach dem Diplomabschluss 2014 folgte ein Studium in der Meisterklasse von Rinner, welches er im Juli 2015 mit Auszeichnung abschloss.

Hommage an Freunde

Die Initiative für seine erste CD war ebenfalls von Prof. Rinner ausgegegangen. Hiemer selbst schrieb das Stück „Friends“ – ein Solo für zwei Flügelhörner. Weitere Stücke sind unter anderem Klassiker wie „Silberfäden“ oder die „Post im Walde“. An der Studioproduktion bei Franz Brutscher in Frankenhofen waren rund 15 Freunde beteiligt. „Ganz wichtig ist für mich der menschliche Umgang, und das ist bei meinen Partnern der Fall“, so Hiemer. Aktuell ist Georg Hiemer Mitglied bei dem Blechbläserensemble „BRASSextrem“. Außerdem tritt er in verschiedenen Besetzungen als Solist auf und bildet gemeinsam mit Julia Haug (Gesang) und Daniel Gallmayer (Piano) die Konzert­reihe „Abendlichter“. Zudem ist er als freiberuflicher Trompetenlehrer tätig.

Nächste Auftritte sind am 30. Juli um 20 Uhr in Nesselwang in St. Andreas sowie am 15. August um 19.30 Uhr in Kaufbeuren in der Kirche Peter und Paul. Die CD ist erhältlich über die Homepage www.georg-hiemer.com oder den Verlag Edition Rinner.

von Wolfgang Becker

Auch interessant

Meistgelesen

Versuchter Raubüberfall auf Obergermaringer Bank
Versuchter Raubüberfall auf Obergermaringer Bank
Ein Herz für andere
Ein Herz für andere
Spiel mit dem Feuer
Spiel mit dem Feuer
Ein wertvoller Fund
Ein wertvoller Fund

Kommentare