Eröffnung

Kaufland geöffnet: Großer Zuspruch beim Neustart in Kaufbeuren

1 von 9
Mit einem gemeinsamen Schnitt geben Elena Schwellinger (v. li.), Mario Bauer, OB Stefan Bosse und Marin Masnic das Startzeichen für die Eröffnung.
2 von 9
3 von 9
Wolfgang Karpe (li.) erhält als erster Kunde einen Blumenstrauß.
4 von 9
5 von 9
Besonders glücklich über die Öffnung sind Nadine Storch (li.) und Sandra Hoffmann.
6 von 9
7 von 9
8 von 9

Kaufbeuren – „Endlich geöffnet!“ Das war die am häufigsten geäußerte Aussage von Kunden am Donnerstag bei der Öffnung der neuen Kaufland Filiale an der Augsburger Straße. Für manchen bedeutete der an dieser Stelle früher vorhandene Kaufland-Markt nach seiner Schließung einen Verlust für seinen Einkauf.

Nun hat die neue Filiale nicht ein Drittel mehr Verkaufsfläche von etwa 3.700 Quadratmetern, sondern es steht auch mit über 30.000 Artikeln ein erweitertes Sortiment an Lebensmitteln zur Verfügung. Am Vortag gab es aufgrund der besonderen Situation eine symbolische Eröffnung mit Führungskräften von Kaufland und Oberbürgermeister Stefan Bosse.

Marin Masnic von der Immobilienentwicklung begrüßte die Stadtspitze, die in Begleitung von Caroline Moser vom Wirtschaftsreferat sowie Helge Carl und Uwe Seidel vom Baureferat der Stadt erschienen war. Auch Julia Bosse, seit wenigen Tagen als Stadträtin im Amt, hatte es sich nicht nehmen lassen, ihren Vater zu begleiten. Masnic war in seiner Funktion als Gesamtprojektleiter praktisch das Bindeglied zur Stadt. „Mein besonderer Dank geht an die Stadt mit dem Oberbürgermeister, die immer ein offenes Ohr und Zeit für eine enge und gute Abstimmung hatte.“ Im Gespräch mit dem Kreisbote machte er deutlich, dass es über fünf Jahre viele Gespräche, einen regen Ideenaustausch und Konzept­entwicklung gegeben habe, was letztendlich zum jetzigen Ergebnis führte. „Wir sind stolz, dass wir jetzt eröffnen können, denn das Kundeninteresse war schon bisher an den Glasscheiben zu sehen“, so seine Beobachtung.

Strahlende Gesichter

Mario Bauer ist Hausleiter der Kaufland-Filiale mit rund 90 Mitarbeitern, etwa 20 mehr als früher. Er stammt aus Süddeutschland und war die letzten vier Jahre am Bodensee tätig und hat nun seinen Wohnsitz in Kaufbeuren. „Ich freue mich auf die Arbeit in der schicken neuen Filiale“, sagte er strahlend. Auch das Stadtoberhaupt ist beeindruckt. „Mich begeistert dieses neue Raumgefühl“, so die Stadtspitze. „Die Anordnung ist sehr gelungen.“ Dazu gehören nach seinen Worten auch die außerhalb des Kassenbereichs angesiedelten Shops, welche bereits früher vorhanden waren und eine Wiedererkennung darstellen.

Elena Schwellinger war als Projektleiterin des Bauprojektes für die Steuerung und Koordinierung der Gewerke und Ingenieurbüros vor Ort zuständig. Auch sie stellte die unkomplizierte Zusammenarbeit besonders heraus, da sie sowohl mit der Firma Glass als Generalunternehmer für den Bau, als auch für die einzeln vergebenen Gewerke der technischen Gebäudeausstattung zusammenarbeitete. „Es ist eine tolle Erfahrung, wenn man neben der positiven Zusammenarbeit am Ende ein so schönes Ergebnis vor Augen hat.“

Großer Zuspruch

Vor der Eröffnung am Donnerstag hatte sich bereits eine längere Schlange gebildet, die darauf wartete, eingelassen zu werden. Pünktlich um sieben Uhr öffnete sich der Eingang und die Spalier stehenden Mitarbeiter begrüßten applaudierend die Kunden mit einer Rose. Als erster Kunde erhielt Wolfgang Karpe aus den Händen des Hausleiters einen Blumenstrauß. „Ich bin froh, dass wieder geöffnet ist“, so der 65-Jährige. „Alles ist so geräumig und übersichtlich.“

Glücklich zeigten sich auch zwei Frauen, die sich durch ihre Masken als ESVK-Fans outeten. „Ich wohne gegenüber und Kaufland ist meine Speisekammer“, sagte Sandra Hoffmann aus Kaufbeuren lachend. Nadine Storch aus Germaringen ergänzte: „Ich liebe Kaufland, es war schrecklich für mich, als hier geschlossen wurde“.

von Wolfgang Becker

Auch interessant

Meistgelesen

Marktoberdorf macht erstmalig beim „Stadtradeln“ mit
Marktoberdorf macht erstmalig beim „Stadtradeln“ mit
Regierung von Schwaben startet Genehmigungsverfahren für den ersten Abschnitt der B12 im Norden
Regierung von Schwaben startet Genehmigungsverfahren für den ersten Abschnitt der B12 im Norden
Breites Bündnis im Ostallgäuer Kreistag zwischen CSU, Junges Allgäu, Grüne und SPD
Breites Bündnis im Ostallgäuer Kreistag zwischen CSU, Junges Allgäu, Grüne und SPD
Altes Eisstadion von Kaufbeuren ist bald Geschichte
Altes Eisstadion von Kaufbeuren ist bald Geschichte

Kommentare