Einmal Grunzochse und zurück

+
KB-Redakteurin Sandy Kolbuch traf Frederick Lau.

Frederick Lau ist als deutscher Schauspieler aus Fernsehserien, TV-Produktionen und Kinofilmen bekannt. 2015 erhielt er für die Hauptrolle in „Victoria“ den Deutschen Filmpreis. Für den Disney-Animationsfilm „Zoomania“ stand Lau erstmals im Synchronstudio, um den freigeistigen Grunzochsen Yax seine Stimme zu leihen.

Kreisboten-Redakteurin Sandy Kolbuch traf den Berliner in seiner Heimatstadt und sprach mit ihm über die Erfahrungen seiner ersten Synchronarbeit. 

Wie haben Sie reagiert, als sie von Disney das Angebot erhielten, den Nudisten-Yak Yax zu sprechen? 

Lau: Ich fand es lustig, weil ich damals mit meinem Vater immer am FKK-Strand war. Ich hatte bisher noch keinen Sprecherjob und hatte Lust, es auszuprobieren. Ich hätte nie gedacht, dass es so anstrengend ist. Ich habe Respekt vor den Sprechern, die es tagtäglich machen. 

Welche Erfahrungen nehmen Sie von diesem Projekt mit? 

Lau: Es war eine sehr interessante Erfahrung für mich, dass man hinter dem Rednerpult spielt und seine Stimme variieren muss. 

Hätten Sie Lust, erneut als Synchronsprecher zu arbeiten? 

Lau: Ich hatte viel Spaß und würde es gerne erneut machen. 

Sin

d Sie Disney-Fan? 

Lau: Ich bin als Kind mit den Disney-Filmen aufgewachsen. Eines Tages will ich meinen Kindern zeigen, dass ich mal der Nudisten-Yak in „Zoomania“ war. 

„Victoria“ hat international Anklang gefunden. Haben Sie schon Anfragen für internationale Projekte? 

Lau: Es gibt Anfragen. Es ist nicht mein großes Ziel, nach Amerika zu gehen. Ich liebe den skandinavischen Film und würde auch gerne den deutschen Film weiter voranbringen. 

Haben Sie einen Plan für die Zukunft? 

Lau: Ich möchte tun, was mir gefällt. Mein Ziel ist es, dass meine Familie gesund und glücklich ist und es meinen Eltern gut geht. Man sollte den Beruf mit Disziplin und Ehrlichkeit verfolgen und niemanden in den Rücken fallen. Ich hoffe, dass die Leute diese Qualität erkennen. 

Haben Sie eine Traumrolle im Kopf? 

Lau: Ich möchte vieles ausprobieren und mich nicht festlegen. 

Vielen Dank.

Das Interview führte Sandy Kolbuch

Auch interessant

Meistgelesen

Eiskunst und Winterzauber
Eiskunst und Winterzauber
Verheerender Brand in Wohnhaus 
Verheerender Brand in Wohnhaus 
Heiter, besinnlich, philosophisch
Heiter, besinnlich, philosophisch
Erster Einsatz: Weihnachtsmarkt
Erster Einsatz: Weihnachtsmarkt

Kommentare