Ausbildungsmagazin ab dieser Woche in allen Schulranzen

Kein AZUBI+ Heft erwischt?

+

Kaufbeuren/Marktoberdorf – Kein „Azubi+“ Magazin mit der perfekten Ausbildung erwischt? Das ist natürlich kein Grund zum Weinen! Der Ausbildungs-Wegweiser geht heuer schon ins fünfte Jahr, für die heimischen Firmen schon fast ein Klassiker und wirklich wichtig geworden.

Dreimal im Jahr wird das Ausbildungsmagazin im Hochglanz-Format an allen Schulen im Ostallgäu verteilt. Ab dieser Woche ist es wieder soweit! Für beinahe 5000 Schüler könnte sich auf den kommenden siebzig Seiten der Traumberuf offenbaren.

Ohne Umwege, direkt an die Schüler! 

Alle Ausbildungsmagazine werden direkt an die Schulen geliefert, zum Teil von den Lehrern an die Schüler (der letzten und vorletzten Jahrgangstufen) verteilt und auch im Unterricht besprochen. Eine Seite wird von den Schülern immer selbst gestaltet, in der Oktober-Ausgabe können sich die Leser auf einen Beitrag des Jugendzentrums Kaufbeuren freuen. 

Auch an der Sophie La Roche Realschule in Kaufbeuren freuen sich die Schüler und Schülerinnen über die Azubi+ Magazine.

Die richtige Auswahl – Eltern helfen mit

Bei so vielen Angeboten, (technisch, sozial, handwerklich, gastronomisch usw.) kann man schnell den Überblick verlieren, oft wissen vor allem die jüngeren Schüler noch nicht hundertprozentig, was sie einmal werden wollen. Hier kommen die Eltern ins Spiel. Sie kennen die Stärken ihres Nachwuchses am besten und stehen mit Rat zur Seite. 

Eltern aufgepasst: Azubi-Heft schlummert im Schulranzen?

„Diesen Monat schon meine Ausbildung planen?“, denken einige Schüler. „So weit bin ich noch gar nicht!“ Dann gehen natürlich die Magazine auch ein paar Wochen auf Schulranzen-Reise. Großer Appell an alle Eltern: die Schüler unbedingt an das Heft erinnern, bei den über fünfhundert inserierten Ausbildungsplätzen im Ostallgäu gibt es spannende, seltene und begehrte Berufe – schnell sein lohnt sich daher. 

Noch nicht sicher? Ein Praktikum hilft 

Manchmal hat man die Qual der Wahl. Jugendliche, wie auch Eltern sind sich einfach nicht sicher, für was sie sich entscheiden sollen. Gastronomisch oder doch lieber sozial? Eigentlich würde beides passen. In der Schule hat Handarbeit immer Spaß gemacht, aber hat man auch das Zeug zum Handwerker? Die meisten Firmen bieten inzwischen hilfreiche Praktikumsstellen an, zwischen ein paar Tagen oder einigen Wochen – ganz individuell. So kann sich der Schüler ein schnelles Bild des Berufes, von seinen eigenen Fähigkeiten und tatsächlichen Interessen machen. Das erleichtert die Auswahl erheblich. Alle Praktikumsplätze sind auf den letzten Seiten des Magazins gelistet. 

Aktuell werden die Azubi+ Magazine an die Schüler im Ostallgäu verteilt.

Azubi-Heft verpasst? 

Inzwischen gibt es die aktuelle Ausgabe auch beim Arbeitsamt in Kaufbeuren und Marktoberdorf. Selbstverständlich hat auch der Kreisbote ganzjährig ein Exemplar griffbereit.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Diskussion um den Schutz der Bäume
Diskussion um den Schutz der Bäume
Ausbildungszentrum der Deutschen Flugsicherung in Kaufbeuren eröffnet
Ausbildungszentrum der Deutschen Flugsicherung in Kaufbeuren eröffnet
Mann wütet in Kaufbeurer Innenstadt
Mann wütet in Kaufbeurer Innenstadt

Kommentare