"Kinder sammeln für Kinder"

„Die Könige sind da“, hieß Pfarrer Dr. Joachim Gaida vergangenen Sonntag die Sternsinger willkommen und erteilte ihnen in der Wendelins Kirche den Segen Gottes. Nicht nur in der Gemeinde Germaringen, sondern im ganzen Ostallgäu, in Kaufbeuren und in ganz Deutschland sind die „Heiligen drei Könige“ derzeit wieder unterwegs, um an die Haustüren den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ (C+M+B) zu schreiben.

Bundesweit sind die Träger dieser besonderen Aktion das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Bereits zum 52. Mal findet die Aktion „Dreikönigssingen“ statt und steht heuer unter dem Motto „Kinder finden neue Wege“. Das Beispielland ist dieses Jahr der Senegal. Mit dem Motto soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass auch Kinder die jeweilige Zukunft ihres Landes mitgestalten können und wollen. Vergangenen Montag em- pfing Bundeskanzlerin Angela Merkel aus jedem der 27 deutschen Bistümer eine Sternsingergruppe in Berlin. Bereits am Sonntag sendete Pfarrer Dr. Gaida seine Könige Kaspar, Melchior und Balthasar aus, die in kleinen Gruppen den Segen zu den Häusern brachten. „Kinder sammeln für Kinder“, sagte Pfarrer Gaida und forderte die Gemeindemitglieder damit auf, die Ak- tion und insbesondere die Kinder zu unterstützen. 20 Weise aus dem Morgenland stimmen mit der Sammelaktion auf den am 6. Januar stattfindenden „Dreikönigstag“ ein. Stetiger Begleiter der Heiligen ist dabei der Stern, der die Könige bereits zur Krippe Jesus Christus in Bethlehem geführt hat.

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Silikon entzündet sich
Silikon entzündet sich
Drei Tote bei Autounfall bei Kaltental
Drei Tote bei Autounfall bei Kaltental

Kommentare