Musical der Meisterklasse mit vielen optischen Highlights - Ab Donnerstag im Kino

Kinotipp: „The Greatest Showman"

+
Hugh Jackman ist „The Greatest Showman“.

Alle Musical-Fans, deren Herz in den letzten Jahren bei „Chicago‘‘, „Moulin Rouge‘‘ und zuletzt bei „La La Land‘‘ höher schlugen, dürfen sich auf „The Greatest Showman‘‘ freuen, der am 4. Januar die Leinwand erobert und von der Geburtsstunde des Show Business handelt.

Inhalt

Im 19. Jahrhundert lernt der junge Barnum (Ellis Rubin), der als Assistent seines Vaters den Adel und die gutsituierten Herrschaften einkleidet, Charity (Syklar Dunn) kennen, ein Mädchen aus gutem Hause. Die Kinder freunden sich an. Als Charity ihre Familie verlässt, um auf einer Mädchenschule unterrichtet zu werden, bleibt Barnum zurück. Er muss den Tod seines Vaters verkraften und sich alleine auf der Straße durchschlagen, bis er durch den Verkauf von Zeitungen seinen Lebensunterhalt bestreiten kann.

Die Jahre vergehen, in denen Charity und Barnum immer Kontakt halten. Als Charity (Michelle Williams) als erwachsene Frau heimkehrt, nimmt Barnum (Hugh Jackman) sie zur Frau. Sie gründen eine Familie und träumen mit ihren Töchtern Caroline (Austyn Johnson) und Helen (Cameron Seely) von einem sorgenfreien Leben. Nachdem Barnum seine Arbeit verliert, gründet er in New York das Kuriositätenkabinett „Barnum‘s American Museum of Curiosity“, wo er Wachsfiguren von unbekannten Tieren und allerlei Kurioses ausstellt.

Bald begibt er sich auf die Suche nach Menschen mit körperlichen Abnormitäten. Der stärkste Mann der Welt, ein Kleinwüchsiger, ein Hundemensch (Luciano Acuna Jr.), die bärige Lady und mehrere Artisten werden Barnums neue Attraktion in dem Zirkus, den er zusammen mit seinem Partner Phillip Carllyle (Zac Efron) Realität werden lässt. Als Barnum auf die Sängerin Jenny Lind (Rebecca Ferguson) aufmerksam wird, reift eine neue Idee in seinem Kopf. Nach ersten gefeierten Auftritten geht Barnum mit Jenny Lind auf Tour. Barnum ist kurzzeitig von ihrem Erfolg geblendet. Erst als er durch ein Unglück fast alles verliert, findet er den Mut für einen Neuanfang.

Rezension

Bereits jetzt ist der Musical-Film zurecht für drei Golden Globes in den Kategorien „Bester Film – Komödie oder Musical‘‘, „Bester Hauptdarsteller‘‘ (Hugh Jackman) und „Bester Original Filmsong‘‘ („This is Me“) nominiert. Zu erwarten ist, dass der Film auch beim Oscar zu den ganz großen Abräumern zählen wird.

Die Handlung von „The Greatest Showman‘‘ basiert auf dem Leben des US-amerikanischen Zirkus­pioniers P.T. Barnum, der 1834 in New York ins Schaustellergewerbe einstieg und mit einem Wanderzirkus durch den Osten und Süden Amerikas tingelte. Michael Gracey inszeniert nach dem Drehbuch von Jenny Bicks („Men in Trees‘‘, „Sex and the City‘‘) und Bill Condon („Die Schöne und das Biest‘‘) die Lebensgeschichte von Barnum als farbenfrohes Musical-Märchen mit wundervollem Score und beeindruckend-kräftigem Soundtrack.

Hugh Jackman, der bereits vor acht Jahren den Regisseur auf das Leben von Barnum aufmerksam machte, spielt die Hauptfigur. Nachdem er bereits 2012 in der Verfilmung des Musicals „Les Misérables‘‘ mehr als zwanzig Songs sang, begeistert er nun erneut als grandioser Sänger und Tänzer. An seiner Seite glänzen Zac Efron, der in der Disney-Filmreihe „Highschool Musical‘‘ Gesangs- und Tanztalent bewies, sowie Sängerin und Schauspielerin Zendaya. Jenny Lind, die zauberhaft gespielt wird von Rebecca Ferguson („Mission Impossible: Rogue Nation‘‘) leiht sich ihre Gesangsstimme von Loren Allred.

Die ganze Emotionalität der Geschichte und die berauschende Zirkusatmosphäre, die der Film liefert, wird mit den Songs der Academy Awards-Gewinner Benji Pasek und Justin Paul („La La Land‘‘) untermalt. Jeder einzelne Song, der mit den stimmigen Bewegungen von Choreografin Ashley Wallen Ausdruck findet, sprüht vor Leben und treibt die Story voran. Die Kostüme von Ellen Mirohnick und das Set Design von Nathan Crowley, das wie ein Mix aus Steampunk und Barock erscheint, liefern auch optisch ein Highlight nach dem nächsten. „The Greatest Showman‘‘ bietet alles, was man von einem erstklassigen Musical-Film erwarten kann, um total begeistert das Kino zu verlassen.

von Sandy Kobuch

Infos zum Film:

Originaltitel: The Greatest Showman

Land: USA

FSK: voraussichtlich12

Regisseur: Michael Gracey

Darsteller: Hugh Jackman, Zac Efron, Michelle Williams, Zendaya, Rebecca Ferguson, Keala Settle u.a.

Auch interessant

Meistgelesen

Blitzschlag zerstört Windrad
Blitzschlag zerstört Windrad
„Ein Europa von unten“
„Ein Europa von unten“
Einzelpraxis bald ein Auslaufmodell?
Einzelpraxis bald ein Auslaufmodell?
Kinotipp: „The Commuter‘‘
Kinotipp: „The Commuter‘‘

Kommentare