Klappe, die Fünfte

Der Beitrag „Champagner kann nicht schaden“ ist einer der 38 Beiträge, die zur Vorführung ausgewählt wurden.

Das Team der Filmzeit Kaufbeuren startet in die heiße Phase zur 5. Filmzeit. Die Wettbewerbsbeiträge sind ausgewählt, das Programm steht und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, damit von Mittwoch, den 10. bis Sonntag, den 14. Oktober das Kaufbeurer Stadttheater wieder zu einem Filmtheater mit besonderem Charme werden kann. Insgesamt 38 Filme aus nahezu allen Genres, vom Dokumentar- über Spiel- und Trickfilm, bis hin zum Experimentalfilm, eingereicht von jungen Filmemachern aus dem In- und Ausland, bewerben sich jeweils für den Jury-, Kunst- und Publikumspreis.

Mit einem umfangreichen Rahmenprogramm wird der fünfte Geburtstag des beliebten Autorenfilm-Festivals gefeiert. Neu sind dabei unter anderem ein Vortrag zu Ausbildungsberufen in der Filmbranche, der im Anschluss an die geschlossene Schulveranstaltung am Freitag stattfindet, eine spezielle Kinderfilmzeit für Kinder ab sechs Jahren sowie eine Retrospektive mit den Publikumslieblingen der letzten Jahre. „Das Filmfestival 2012 ist länger, größer und für alle“, freut sich Roman Harasymiw, Gründer und Festivalleiter der Filmzeit. So können Filmenthusiasten in diesem Jahr erstmalig bereits ab Mittwoch, den 10. Oktober in die fünfte Filmzeit einsteigen. „Auf Publikumswunsch werden die ersten vier Filmblöcke schon am Mittwoch und Donnerstag gezeigt, so dass jeder Zuschauer frei entscheiden kann, wann er schauen möchte und sozusagen individuell dosieren kann“, so Roman Harasymiw. Hardcore-Fans werden wieder alle fünf Filmblöcke mit nur kurzen Unterbrechungen am Samstag ansehen können. Zuvor gibt es am Freitagabend ein „Filmzeit-Best-Of“ mit den vier Filmen, die in den bisherigen Filmzeiten den Publikumspreis gewonnen haben – ein Schmankerl für alle Fans des Festivals und eine gute Gelegenheit für Neueinsteiger, Filme zu sehen, die den bisherigen Publikumsgeschmack getroffen haben. Erstmalig gibt es mit der Kinderfilmzeit einen besonderen Filmblock für Kinder ab sechs Jahren am Freitagnachmittag. Der Hauptfilm „Froschkönig“, professionell produziert von und mit dem Kindergarten in Holzhausen am Starnberger See, verspricht Spaß und Spannung für kleine Filmfans. Dazu werden verschiedene kindgerechte Kurzfilme aus den Einreichungen der vergangenen Jahre gezeigt. Die Wettbewerbsbeiträge werden am Samstagsabend mit der Filmzeit-Party mit Livemusik beendet und der Sonntag beginnt vormittags wieder mit der traditionellen „Weißwurstdämmerung“ zum Frühschoppen. Nach der Bekanntgabe der Preisträger 2012 durch die Jury wird in diesem Jahr der erste größere Spielfilm von Doris Dörrie gezeigt, „Mitten ins Herz“ – denn auch Große haben mal klein angefangen. Harte Vorauswahl Insgesamt 144 Filmbeiträge mit 48 Stunden Filmmaterial mussten in diesem Jahr in der Vorauswahl gesichtet werden. Beteiligt haben sich insgesamt 14 Filmhochschulen aus dem In- und Ausland. Angenommen wurden Beiträge der Filmakademie Baden-Württemberg, der Kunsthochschule für Medien Köln, der internationalen Filmschule Köln ifs, von der HFF Müchen, der HfbK Hamburg sowie der HFF „Konrad Wolf“ aus Potsdam-Babelsberg. Aus dem Ausland sind Beiträge der Filmakademie Wien und von der School of Visual Arts aus New York mit dabei. Weitere freie Produktionen wurden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgewählt. Daraus ergibt sich ein abwechslungsreiches Programm mit 38 Filmen und insgesamt knapp elf Stunden Dauer, aufgeteilt in fünf Filmblöcke. Mehr Infos werden im Vorfeld sowohl im KREISBOTE bekanntgegeben als auch unter www.filmzeitkaufbeuren.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Neuer Lebensabschnitt wartet
Neuer Lebensabschnitt wartet
Kurs steht wohl auf Neubau
Kurs steht wohl auf Neubau
Zehntklässler der Mittelschule Germaringen verabschiedet
Zehntklässler der Mittelschule Germaringen verabschiedet

Kommentare