Zum Schutz der Wälder

Kooperation zwischen Forstbetriebsgemeinschaften und Forstverwaltung im Landkreis Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren

+
Die Vorsitzenden der Ostallgäuer Forstbetriebsgemeinschaften unterzeichnen mit Forstdirektor Stephan Kleiner die Kooperationsvereinbarung: Josef Batzer (v. li.), 2. Vorsitzender der FBG Kaufbeuren, Gabriele Schmölz, 1. Vorsitzende der FBG Füssen, Stephan Kleiner, Alfons Hindelang, 1. Vorsitzender der FBG Marktoberdorf und Winfried Schwarz, 1. Vorsitzender der FBG Halblech.

Landkreis/Kaufbeuren – Die langjährige Zusammenarbeit der Forstbetriebsgemeinschaften (FBG) im Landkreis Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren (AELF) wird auf neue Beine gestellt.

Im Dezember 2019 unterzeichneten die Vorstände der Forstbetriebsgemeinschaften Füssen, Halblechtal, Kaufbeuren und Marktoberdorf wenige Tage vor Weihnachten eine Kooperationsvereinbarung mit dem AELF Kaufbeuren.

„Zentrales Ziel der Kooperation ist es, die Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer bei dem Aufbau von klimatoleranten Wäldern noch stärker zu unterstützen“, sagte Forstdirektor Stephan Kleiner. „Durch den Klimawandel kommen auf die Wälder im Ostallgäu neue Herausforderungen zu“, ergänzte Gabriele Schmölz, 1. Vorsitzende der FBG Füssen. Stürme, Trockenheit, Hitze und Borkenkäfer gefährdeten zunehmend unsere Wälder. „Hinzu kommen strukturelle Nachteile, wie kleinparzellierte Waldflächen, die eine Waldbewirtschaftung erschweren“, stellte der 2. Vorsitzende der FBG Kaufbeuren, Josef Batzer, fest. Zudem können Waldgrundstücke oft wegen fehlender Wege nicht angefahren werden. 

Nachhaltige und zukunftsweisende Waldbewirtschaftung

Für Winfried Schwarz, 1. Vorsitzender der FBG Halblech, ist klar, „dass eine flächendeckende, nachhaltige und zukunftsweisende Waldbewirtschaftung aller Wälder wichtig ist.“ Dadurch können sie so gepflegt werden, dass stabile Wälder entstehen, die alle Waldfunktionen optimal erfüllen können. „Dies kann nur im engen Schulterschluss von Forstverwaltung, Verbänden und Selbsthilfeeinrichtungen bewältigt werden“, ist Alfons Hindelang, 1. Vorsitzender der FBG Marktoberdorf überzeugt.

In der Kooperationsvereinbarung haben die Forstbetriebsgemeinschaften und die Forstverwaltung gemeinsame Ziele definiert. So soll die Zusammenarbeit durch einen intensiven Austausch weiter gestärkt werden. Auch in der Öffentlichkeitsarbeit, beim Waldumbaubau und der Aus- und Weiterbildung werden sich die Partner noch mehr abstimmen. Insbesondere bei der Bekämpfung der Borkenkäfer und bei dem Ziel, eine artenreiche, standortgerechte Naturverjüngung in den Wäldern im Ostallgäu zu erhalten, versprechen sich die Forstbetriebsgemeinschaften und die Forstverwaltung große Synergieeffekte.

Unterstützung für Waldbesitzer

Durch die Kooperationsvereinbarung wird aber auch die Zielrichtung bei der Zusammenarbeit neu ausgerichtet. Für die Forstverwaltung war in den vergangenen Jahren die Unterstützung der Forstbetriebsgemeinschaften und deren Professionalisierung eine wichtige Aufgabe. Zukünftig liegt der Fokus auf einer Kooperation zur gemeinsamen Stärkung und Unterstützung der Waldbesitzer im Ostallgäu und in Kaufbeuren. Hierzu wird der Freistaat die Fördertöpfe für die Forstbetriebsgemeinschaften in Bayern von fünf Millionen auf zehn Millionen  Euro auffüllen. Von Seiten der Forstverwaltung wird die bisherige Beratung der Selbsthilfeeinrichtungen durch eine verstärkte Koordination durch die Förster bei gemeinsamen Aktivitäten ersetzt. 

Ausdruck der bereits gelebten, gemeinsamen Strategie sind die gemeinsamen Auftritte bei Messen, dem Ostallgäuer VR-Waldpreis und den Ostallgäuer Waldbesitzertagen. Die Forstverwaltung und die Forstbetriebsgemeinschaften im Ostallgäu aus Füssen, Halblechtal, Kaufbeuren und Marktoberdorf sind sich einig: „Wir sind eine starke Gemeinschaft und bilden eine schlagkräftige Allianz für die Zukunft des Waldes und seiner unverzichtbaren Schutz-, Nutz- und Erholungsfunktionen für die Menschen im Ostallgäu und in Kaufbeuren“.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Abenteuerlicher Faschingsball der ru(h)mreichen Saskaler Armee 2020 in Neugablonz
Abenteuerlicher Faschingsball der ru(h)mreichen Saskaler Armee 2020 in Neugablonz
Polizisten aus Buchloe unterstützen bei der Libyen-Konferenz in Berlin 
Polizisten aus Buchloe unterstützen bei der Libyen-Konferenz in Berlin 
„Stifte stiften“ für Kinder in Afrika
„Stifte stiften“ für Kinder in Afrika
Eine Ausbildung im Handwerk ist ein Beruf mit Zukunft
Eine Ausbildung im Handwerk ist ein Beruf mit Zukunft

Kommentare