"Krabat" - mobilé spielt Theater in den Weihnachtsferien

Vom 26. bis 29. Dezember lädt die Theaterschule mobilé täglich ab 17 Uhr in die filmburg zum Ferientheater ein. Auf dem Programm steht das Schauspiel „KRABAT“ von Otfried Preußler unter der Regie von Monika Schubert. Der packenden Geschichte liegt eine alte Volkssage rund um die Mühle im Koselbruch zugrunde.

Dort weiht ein Meister junge Müllerburschen in die Geheimnisse der Schwarzen Kunst ein. Auf diese Weise bringt er die Zauberlehrlinge in seinen Bannkreis und macht sie zu seinen Abhängigen. Aber auch der Meister hat sich einem noch stärkeren Gevatter verpflichtet, dem er jedes Jahr als Treuebeweis einen seiner Mühlknappen opfern muss. Einer der Altgesellen erklärt dem jungen Krabat, dass es eine einzige Möglichkeit gibt, sich aus den Fängen des Magiers zu befreien: Es ist die Kraft der Liebe. Sie alleine kann die Macht des Meisters brechen. Tatsächlich lernt Krabat ein Mädchen und damit ein neues, starkes Gefühl in seinem Herzen kennen. ...Das Stück „KRABAT“ ist ein Exempel für das Ringen um die innere Freiheit, für das Selbständig werden, für das Ablösen und Entrinnenkönnen. Es ist eines der bekanntesten Jugendbücher der Welt und wurde in 27 Sprachen übersetzt. Im Gegensatz zum Film bietet das Theaterspiel die Unmittelbarkeit des direkten, hautnahen Miterlebens. Es spielt eine Projektgruppe der Theaterschule mobilé. In den Hauptrollen agieren Felicitas Holzheu, Patrik Lutz, Uli Weber, Nina Keller-Minck, Elisa Herbein, Johanna Prielmann und Stefan Ottenthaler. KRABAT ist geeignet für Zuschauer ab 10 Jahren und in der filmburg Marktoberdorf am 26./27.28./29. Dezember täglich um 17 Uhr zu sehen. Vorverkauf: Kulturbüro mobilé 08342/40185, Theaterkasse filmburg ab 16.00 Uhr 08342/91 66 83. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Tänzelfesteröffnung 2017
Tänzelfesteröffnung 2017
Verkehrsunfall fordert vier Verletzte
Verkehrsunfall fordert vier Verletzte
100 Jahre Nagel-Wappen am Fünfknopfturm
100 Jahre Nagel-Wappen am Fünfknopfturm

Kommentare