Deutschstunde – Cats – Milchkrieg in Dalsmynni – Romy‘s Salon

Kreisbote Kinoquartett

+
Milchkrieg in Dalsmynni.

Das Kreisbote Kinoquartett

Corona Arthaus-Film: Deutschstunde – Nach dem Zweiten Weltkrieg sitzt Siggi Jepsen (Tom Gronau) in einer Strafanstalt. Während er einen Aufsatz schreiben soll, wird er von den Erinnerungen seiner Kindheit heimgesucht, die er aufzuschreiben beginnt: Als Kind (Levi Eisenblätter) wurde er von seinem strengen Vater (Ulrich Noethen) als Überwacher des expressionistischen Malers Max Ludwig Nansen (Tobias Moretti) eingesetzt, der sich an das von der nationalsozialistischen Obrigkeit verhängte Malverbot halten muss. Eine auf Siegfried Lenz‘ gleichnamigem Roman basierende Kinofassung, die das Nachkriegsdeutschland aus einem persönlichen Blickwinkel zeigt und Fragen zu beantworten versucht.

Nur am 7./8. Januar im Kino

FSK: 12

Deutschstunde.

BEWERTUNG: 3 von 5 Sternen

Cats – Katze Victoria (Francesca Hayward) wird in den Straßen Londons ausgesetzt, wo sie die Bekanntschaft der Jellicle Cats macht. Diese berichten ihr von dem Jellicle Ball, der einmal jährlich stattfindet. Die weise Anführerin der Katzen, Alt Deuteronimus (Judi Dench), bestimmt einen Artgenossen, der zum Heaviside Layer aufsteigen und in ein neues Leben wiedergeboren werden darf. Alle Katzen bewerben sich mit einem Lied, auch der hinterlistige Macavity (Idris Elba) und der gefallene Star Grizabella. Die Filmadaption des bekannten Musicals von Andrew Lloyd Weber spaltet mit namenhaftem Cast, beeindruckenden Tanzeinlagen aber fehlerhaften Effekten die Zuschauermeinungen. 

Seit 25. Dezember im Kino

FSK: 0 Jahre

Cats.

BEWERTUNG: 3 von 5 Sternen

Milchkrieg in Dalsmynni – Tag für Tag schuften Inga (Arndís Hrönn Egilsdóttir) und ihr Mann Reynir (Hinrik Ólafsson) auf der Milchfarm, die kaum genügend zum Leben abwirft. Als Inga nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes alleine dasteht, versinkt sie zunächst in einem tiefen Loch. Doch dann ist sie fest entschlossen, ihrem tristen Leben ein Ende zu setzen. Sie prangert die Korruption in der Genossenschaft an und macht ihren Unmut über die Medien publik. Trotz erheblichen Widerstands lässt sie sich nicht unterkriegen. Lebensnahe Komödie über das von der Genossenschaft kontrollierte Leben der Bauern und die damit einhergehenden Missstände in der Landwirtschaft. 

Ab 9. Januar im Kino

FSK: 6 Jahre

Milchkrieg in Dalsmynni.

BEWERTUNG: 3 von 5 Sternen

Romy‘s Salon – Nach der Schule verbringt die zehnjährige Romy (Vita Heijmen) die Zeit, bis ihre Mutter von der Schule kommt, bei ihrer Oma Stine (Beppie Melissen). Von Tag zu Tag fallen dem Mädchen mehr Sonderheiten an ihrer Oma auf. Erst verrechnet sie sich bei den Einnahmen ihres Frisiersalons, dann redet sie immer wieder dänisch oder verschwindet zeitweise spurlos. Romy beginnt, ihrer Großmutter im Alltag zu helfen, ohne wirklich zu verstehen, was mit ihr passiert. Die Beziehung zwischen ihnen wächst, bis die Familie eine Entscheidung treffen muss. Ein einfühlsames und liebevoll inszeniertes Drama über die Tücken des Alters, Alzheimer und die Liebe zwischen den Generationen. 

Ab 30. Januar im Kino

FSK: 0 Jahre

BEWERTUNG: 4 von 5 Sterne

Romy‘s Salon.

Sandy Kolbuch

Auch interessant

Meistgelesen

Kunstreiter-Buronia-Ball 2020: Schongauer Prinzengarde begeistert erneut im Stadtsaal Kaufbeuren
Kunstreiter-Buronia-Ball 2020: Schongauer Prinzengarde begeistert erneut im Stadtsaal Kaufbeuren
Einmalig: Tag des offenen Tunnels in Bertoldshofen
Einmalig: Tag des offenen Tunnels in Bertoldshofen
Johann Merz kandidiert für das Aitranger Bürgermeisteramt
Johann Merz kandidiert für das Aitranger Bürgermeisteramt
Buchloe: Elfriede Klein als Bürgermeisterkandidatin der Grünen bestätigt
Buchloe: Elfriede Klein als Bürgermeisterkandidatin der Grünen bestätigt

Kommentare