Grindelwalds Verbrechen – Charles Dickens – Der Grinch – Das krumme Haus

Das Kreisbote Kinoquartett

+
Der Grinch.

Das Kreisbote Kinoquartett:

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen.

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen – In den 1920er Jahren gelingt dem Schwerverbrecher Gellert Grindelwald (Johnny Depp) die Flucht aus der Gefangenschaft. Das Zaubereiministerium ist alarmiert und sieht die Welt in Gefahr. Albus Dumbledore (Jude Law) ersucht Newt Scamander (Eddie Redmayne) um Hilfe. Newt reist mit seinem Freund Jacob Kowalski (Dan Fogler) nach Paris, wo sie nicht nur die Schwestern Goldstein zu finden hoffen, sondern auch Hinweise auf Grindelwalds Verbleib. Der zweite Teil der Filmreihe ist düsterer, als der erste und schlägt einen ernsteren Ton an. „Harry Potter“-Regisseur David Yates setzt auf gigantische Kulisse, atemberaubende Effekte und einen Kampf auf Leben und Tod. FSK: 12

BEWERTUNG: 4 von 5 Sternen

Charles Dickens – Der Mann der Weihnachten erfand – London 1843: Autor Charles Dickens (Dan Stevens) versucht verzweifelt an die Erfolge seiner Romane „Die Pickwickier“ und „Oliver Twist“ anzuknüpfen, um seine Familie ernähren zu können. Als er von dem Kindermädchen der Familie erfährt, dass sich in der Heilgennacht die Welten miteinander vermischen, kommt ihm eine Idee. Innerhalb von sechs Wochen schreibt er die Geschichte des Geizhalses Scrooge, der in der Weihnachtsnacht auf die drei Geister der Weihnacht trifft, die sein Wesen für immer verändern. Bharat Nalluri erzählt von der Entstehung eines der bekanntesten Klassiker der Welt. Mit warmer Atmosphäre wird die Handlungszeit in den Fokus gesetzt. FSK: 6

Charles Dickens – Der Mann der Weihnachten erfand.

BEWERTUNG: 4 von 5 Sternen

Der Grinch.

Der Grinch – Gemeinsam mit seinem Hund Max lebt der Grinch in einer Höhle hoch oben auf dem Mount Crumpit. Der Grinch hasst die stets freundlichen Bewohner von Whoville ebenso sehr, wie das Weihnachtsfest. Als er im Dorf neue Vorräte kaufen muss, wird er von fröhlichen Weihnachtssängern belagert und sieht mit Entsetzen die kunterbunt geschmückten Häuser. Um diesen Humbug endlich zu beenden, schmiedet der Grinch einen finsteren Plan, wie er das Weihnachtsfest für immer vernichten kann. Die farbenfrohe Animation der Geschichte von Dr. Seuss unterhält mit viel Herz und Humor. Der finstere Grinch, gesprochen von Otto, hat stets einen lockeren Spruch auf den Lippen. FSK: 0

BEWERTUNG: 4 von 5 Sternen

Das krumme Haus.

Das krumme Haus – Nach Kriegsende nimmt Charles (Max Irons) einen Auftrag an: Er soll den Mord an Sophias (Stefanie Martini) Großvater Aristide aufklären. Schon kurz nach dem Beginn seiner Ermittlungen stößt er auf Meinungsverschiedenheiten in der Familie. Die kleine Josephine (Honor Kneafsey) scheint mehr zu wissen, als sie zunächst zugibt. Agatha Christies Klassiker hat nichts von Spannung eingebüßt, auch wenn das stark entschleunigte Tempo den Beginn unnötig in die Länge zieht. Die düstere Atmosphäre in der überdimensionalen Villa bietet allerlei Platz für Machtspiele, Intrigen und Versteckmöglichkeiten für Indizien und Mordwaffen. Ein gigantisches Rätselraten für Krimifans.FSK: 0

BEWERTUNG: 3 von 5 Sternen

von Sandy Kolbuch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maden in Chicken-Box bei Lieferservice aus dem Raum Buchloe
Maden in Chicken-Box bei Lieferservice aus dem Raum Buchloe
Wie das ehemalige Klostergut St. Anton zum Mehrgenerationen-Ort werden soll
Wie das ehemalige Klostergut St. Anton zum Mehrgenerationen-Ort werden soll
MdB Stracke über die aktuellen Corona-Maßnahmen, das Impfdesaster und die Schulschließungen
MdB Stracke über die aktuellen Corona-Maßnahmen, das Impfdesaster und die Schulschließungen
Wolfgang Bosbach: Betrachtungen zur Lage der Nation im Fliegerhorst
Wolfgang Bosbach: Betrachtungen zur Lage der Nation im Fliegerhorst

Kommentare