Der Honiggarten – Gut gegen Nordwind – Ad Astra – Everest: Ein Yeti will hoch hinaus

Kreisbote Kinoquartett

+
Ad Astra

Das Kreisbote Kinoquartett:

Der Honiggarten – Das Geheimnis der Bienen.

Der Honiggarten – Das Geheimnis der Bienen – Schottland, 1952: Nachdem Ärztin und Bienenzüchterin Dr. Jean Markham (Anna Paquin) den verletzten Jungen Charlie (Gregor Selkirk) behandelt hat, lernt sie dessen Mutter Lydia (Holliday Grainger) kennen. Die Frauen freunden sich an und Lydia und Charlie ziehen zu ihr, als sie die Miete nicht mehr zahlen können. Aus der Freundschaft wird schnell Liebe, doch das Umfeld der Frauen ist nicht für ihre Liebe offen, die daher streng geheim gehalten werden muss. Das feinfühlige Sittengemälde nimmt die Zuschauer mit auf eine malerische Reise in die Vergangenheit, in der Moral und Ansehen das höchste Gut waren. Zauberhaft gespielt mit poetischem Glanz. FSK: 12

Seit 5. September im Kino

BEWERTUNG: 3 von 5 Sternen

Gut gegen Nordwind.

Gut gegen Nordwind – Fälschlicherweise bekommt Leo Leike (Alexander Fehling) eine E-Mail von Emma Rothner (Nora Tschirner), die eigentlich nur ein Abo kündigen will. Linguist Leo antwortet ihr und setzt dadurch eine virtuelle Freundschaft in Gang. Über Wochen hinweg kommen sich beide über gesendete und empfangene Nachrichten immer näher und beeinflussen dadurch das Leben des jeweils anderen und das, obwohl Emma sogar verheiratet ist. Als sich dennoch beide darüber einig sind, dass sie auch in der Realität nicht mehr ohne einander sein können und wollen, kommt ihnen das Leben dazwischen. Auf dem gleichnamigen Roman von Daniel Glattauer basierender Liebesfilm mit Extravaganz.FSK: 0

Ab 12. September im Kino

BEWERTUNG: 3 von 5 Sternen

Ad Astra.

Ad Astra – In der nahen Zukunft bringen elektromagnetische Stürme die Erde aus der Balance. Wissenschaftler vermuten, dass dies mit einer Wissenschaftsstation zusammenhängt, die seit Jahren als verschollen gilt. Da die Weltraum-Behörde davon ausgeht, dass Stationsleiter Clifford McBride (Tommy Lee Jones) noch lebt, schickt sie seinen Sohn Major Roy McBride (Brad Pitt) auf den Mars, von wo aus er Kontakt mit seinem Vater aufnehmen soll. Die Darsteller treiben durch das grenzenlose Weltall, welches in bekannter Weise präsentiert wird. Die wenig fesselnden Momente verlieren sich in gigantischen Bildern, die jedoch die Spannung nicht halten. FSK: 12

Ab 19. September im Kino

BEWERTUNG: 2 von 5 Sternen

Everest – Ein Yeti will hoch hinaus.

Everest – Ein Yeti will hoch hinaus – Nach dem Tod ihres Vaters sondert sich Teenagerin Yi von ihrer Mutter und Großmutter ab. Eines nachts entdeckt sie auf dem Dach ihres Hauses einen Yeti, der aus dem Labor der Zoologin Dr. Zara geflüchtet ist. Yi nimmt sich der magischen Kreatur an. Gemeinsam mit ihren Freunden Jin und Peng unternimmt sie eine weite Reise bis zum Everest, um den Yeti vor Laborleiter Burnish zu retten und ihn wieder mit seiner Familie zu vereinen. Ganz nebenbei lernt Yi das eigene Leben wieder zu schätzen und sich ihrer Familie anzunähern. Brillante Naturaufnahmen, gelungene Charaktere und eine zauberhaft rührende Geschichte bieten beste Unterhaltung für die ganze Familie. FSK: 0

Ab 26. September im Kino

BEWERTUNG: 5 von 5 Sternen

von Sandy Kolbuch

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt doch Zwischenstufen?
Jetzt doch Zwischenstufen?
Geschichten auf der Haut
Geschichten auf der Haut
Timo Tinzmann überzeugt beim Jungmakler Award!
Timo Tinzmann überzeugt beim Jungmakler Award!
Feuerwehrtag am 21. September: Feuerwehr Kaufbeuren stellt sich in der Eiswache vor
Feuerwehrtag am 21. September: Feuerwehr Kaufbeuren stellt sich in der Eiswache vor

Kommentare