Ein unbekannter Täter lockert die Radmuttern an Fahrzeugen

Autofahrer in Angst

+
Ein bislang unbekannter Täter löst derzeit Radmuttern von Fahrzeugen in und um Buchloe.

Buchloe – Mysteriös und vor allem gefährlich sind die Fälle von absichtlich gelösten Radmuttern an Autos, mit denen sich derzeit die Polizei in Buchloe und Umgebung beschäftigt. Rund 15-mal hat der unbekannte Täter laut den Beamten bereits zugeschlagen, nun bittet die Polizei um Hinweise.

Die Autofahrer in Buchloe und den umliegenden Gemeinde haben Angst. Der Grund: Ein bislang unbekannter Täter löst immer wieder über Nacht die Radmuttern an Fahrzeugen. Insgesamt 15 Fälle sind der Polizei bereits bekannt, auch zwei Unfälle gehen schon auf das Konto des Täters. 

Der letzte bislang bekannte Fall hat sich laut Polizei in der Nacht vom 29. auf den 30 September in der Iglinger Straße in Buchloe ereignet. Dort wurden am linken Vorderrad des Autos eines 26-jährigen Studenten sämtliche Radmuttern gelöst. Erst bei voller Fahrt auf der Autobahn bemerkte der junge Mann ein „Schlagen“ am Rad und schließlich die losen Radmuttern. 

Insgesamt sind derzeit 15 solcher Fälle in Buchloe und den Nachbargemeinden Waal und Bronnen bekannt. Weiter Betroffene hätten sich laut Polizei inzwischen gemeldet. Hier müsse nun geprüft werden, inwieweit sie tatsächlich diesem Fall zugeordnet werden müssen. Denn andere Faktoren, wie etwa selbst falsch montierte Reifen oder auch werkstattbedingte Fehler könnten im Einzelfall als Ursache in Betracht kommen. Neben dem bisher bekannten Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B12 am 3. September kam es bereits am 26. Juli dieses Jahres bei Bad Wörishofen zu einem Unfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Ein gelöstes Rad schleuderte hierbei in den Gegenverkehr – durch den Aufprall erlitt die 56-jährige Mitfahrerin in dem getroffenen Fahrzeug einen Schock sowie leichte Verletzungen. 

Hinweise erbittet die Polizei

Bislang liegen keine Erkenntnisse über den Täter beziehungsweise das Tatmotiv vor, die Ermittlungen dauern an. Die Polizei rät allen Autofahrern, bei verdächtigen Fahrgeräuschen sofort anzuhalten und die Radmuttern zu überprüfen. Unter Telefon 08241/9690-0 nimmt die Polizei Hinweise auf den Täter oder auf weitere Fälle entgegen. von Kreisbote

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Hat der Standort Kaufbeuren eine Chance?
Hat der Standort Kaufbeuren eine Chance?
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Betrüger auf frischer Tat festgenommen
Betrüger auf frischer Tat festgenommen

Kommentare