Online-Plattform für vorproduzierte Inhalte oder Live-Streams

Kultur im Pyjama: Kaufbeurer Kulturprojekt „Coronale“ startet

+
Mit der „Coronale“ startet ein Online-Musikprojekt.

Kaufbeuren – Alle Live-Events sind abgesagt. Kein Theater, keine Konzerte, Ausstellungen oder Festivals. Alle sind gerade Stubenhocker wider Willen. Aber sollen nun alle dazu verdammt sein, alte Filme zu schauen, ihren Liebsten auf die Nerven zu gehen oder wie verrückt online zu shoppen? Die Kulturförderung Kaufbeuren hat eine bessere Idee und ruft die „Coronale“ ins Leben.

Die „Coronale“ ist ein spartenübergreifendes Kulturprojekt aller Kaufbeurer Kulturakteure und einiger Gäste, eine Online-Plattform für vorproduzierte Inhalte oder Live-Streams. Sie startet am Freitag, 27. März um 19 Uhr mit einem Konzert von Tills Tagtrauma. Jeder Beitrag hat eine Höchstlänge von 15 Minuten. Je nachdem, wie viele Beiträge eingehen, kann der Stream täglich neu bestückt werden.

Unter der Website www.coronale-kaufbeuren.de, die ab Freitag online ist, kann jeder zuschauen, der mag, und wer sich angesprochen fühlt, kann gerne mitmachen. Dort gibt es auch weitere Informationen zum Projekt und allen teilnehmenden Künstlern. Wer begeistert ist und eine Idee hat, meldet sich per E-Mail an mitmachen@coronale-kaufbeuren.de.

Ziel der „Coronale“ ist es, mit viel Empathie und Solidarität den Kontakt zwischen Künstler und Publikum nicht zu verlieren und ein Zeichen der Gemeinsamkeit zu setzen. Die „Coronale“ will dem Begriff des Social Distancing entgegenwirken und daraus neue Formate entwickeln, die vielleicht auch nach der Krise Bestand haben und das Kulturleben der Stadt Kaufbeuren nachhaltig bereichern.

Das Team der Kulturförderung will damit bewusst machen, wie wichtig Austausch, Gemeinsamkeit, Unterstützung und Mitgefühl sind, und hofft, dass so die Begeisterung des Publikums für die vielfältige kreative Arbeit der Künstler anhält, so Barbara Lackermeier von der städtischen Abteilung Kultur. Und vielleicht lernt man sich gegenseitig auch ein bisschen besser kennen und entdeckt neue Seiten am Altverehrten oder lässt sich ein auf etwas Neues.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marktoberdorfer Schüler veröffentlichen Fotos von nackter Mitschülerin
Marktoberdorfer Schüler veröffentlichen Fotos von nackter Mitschülerin

Kommentare