Trotzphase, die Kulturakteur-Serie im Kreisbote – Stimmgabelstapler

Teil VI a: Der a-cappella-chor Neugablonz

Frei-Luft-Chorprobe auf dem Pausenhof der FOS/BOS
+
Frei-Luft-Chorprobe auf dem Pausenhof der FOS/BOS - immer mit dem nötigen Abstand zum Nachbarn, ganz links Chorleiter Christoph Garbe.

Kaufbeuren – Der Kulturausschuss der Stadt rückt derzeit mit der Aktion „Trotzphase“ örtliche Kulturakteure, die den Einschränkungen der Corona-Pandemie besonders kreativ und engagiert begegnet sind, durch ein umfangreiches Medienpaket ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Unter anderem begleitet der Kreisbote dieses Projekt in den nächsten Wochen und präsentiert jeden Mittwoch einen bis zwei Akteure aus den phantasievoll benannten Trotzphasen-Kategorien. Im sechsten Teil der Serie stellen wir den „a-cappella-chor Neugablonz“ und den Chor „Schall&Schmauch“ vor, auch sie „Stimmgabelstapler“ wie der Ü-60-Chor aus Trotzphase, Teil II.

Zu Beginn des Lockdowns stellte sich die Frage, ob und wie Chorarbeit und Chorleben weiterführbar und die Stimmen in Übung zu halten sind, um anschließend sofort wieder durchzustarten. An einer wöchentlichen Chorprobe via Zoom konnte jedoch nur etwas mehr als die Hälfte der Chormitglieder teilnehmen, der Rest wollte erst bei Präsenzproben wieder dazu stoßen. Bei den Online-Proben sang dann Chorleiter Christoph Garbe mit seinem ungewöhnlichen Stimmumfang alle Stimmen vor. Die Chormitglieder zu Hause waren stumm geschaltet, um ein babylonisches Stimmengewirr zu vermeiden. Dank der Loop-Technik, bei der die nacheinander aufgezeichneten vier Chorstimmen und die Keyboard-Satzbegleitung übereinandergelegt werden, hörten sie dennoch den vollen Chorklang. Aktuelle Korrekturen sind hierbei jedoch nicht möglich. „Da ist zum ‚Vorentschärfen‘ von besonders komplizierten Stellen die Erfahrung des Chorleiters und eine genau Kenntnis der Partitur gefordert“, erläutert Christoph Garbe.

Beim einzelnen Einsingen und bei Stimmübungen funktionierte die Fernprobe ohnehin. Auch das Üben während der Woche war für die Chormitglieder dank der von Chorleiter Garbe aufgezeichneten und online allen zur Verfügung gestellten Stimmbildungsvideos problemlos möglich.

Die im Sommer und Herbst 2020 unter Auflagen wieder erlaubten Präsenzproben fanden wegen der Abstandsregeln in drei Gruppen zu jeweils zehn Personen statt. Das für den Obstmarkt einstudierte Freiluft-Programm zum Advent fiel jedoch der zweiten Corona-Welle zum Opfer. Von Januar bis Mai probte man erneut per Zoom, ehe im Juni wieder ein gemeinsames Singen möglich wurde. Zur Sicherheit mussten alle möglichen Lokalitäten an freier Luft für Chorproben herhalten: der Pausenhof der FOS/BOS, die freie Flur vor der Stadt oder bei Regen das oberste Geschoss des Sparkassen-Parkhauses. Auch das waren besondere Erfahrungen für die Stimme.

„Das Spannende war“, sagt Chorleiter Christoph Garbe, „wir kamen das erste Mal wieder live zusammen - und sie konnten’s!“ Nun wurden von dem Chorteil, der nicht an den Online-Proben teilgenommen hatte, drei einfachere, aber pfiffige Lieder eingeübt, damit auch sie Teil des ersten Konzerts nach langer Zeit sein können. Am 31. Juli findet um 18 und um 20 Uhr im Stadtsaal das Konzert „Lieblingslieder“ statt, dessen Vorverkauf bereits angelaufen ist. Hier stellte sich die Teilung in Online- und Präsenz-Gruppe sogar als Vorteil heraus: Da die Sänger ebenfalls Abstand halten müssen, hätte der ganze 45-köpfige Chor gar nicht zusammen auf die Bühne gepasst.

In diesem Jahr feiert der 1971 von Herbert Stumpe (langjähriger Schulleiter der Adalbert-Stifter-Schule) als Jugendchor gegründete a-cappella-chor Neugablonz auch sein 50-jähriges Bestehen. Da sich die nächsten 50 Jahre mit dem derzeitigen, im Durchschnitt „mittelalten“ Mitgliederstand allein nicht bestreiten lassen, sind neue Mitglieder (besonders Männer) dem Chor immer willkommen. „Wer auf der Suche ist und gerne singt, der ist hier richtig!“, wirbt Chorleiter Garbe. Zunächst freuen sich die a-cappella-Sänger jedoch erst einmal auf ihr Konzert am 31. Juli und hoffen, dass beide Aufführungen bis zur erlaubten Höchstgrenze besetzt sind.

Ingrid Zasche

Konzert „Lieblingslieder“ am Samstag, 31. Juli 2021, um 18 und um 20 Uhr im Stadtsaal

Vorverkauf unter info@accn-kaufbeuren.de (bitte Kartenanzahl und gewünschte Uhrzeit angeben) oder unter Telefon 0176/340 89135.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaufbeuren verabschiedet 19 Stadträte bei einer Feierstunde
Kaufbeuren
Kaufbeuren verabschiedet 19 Stadträte bei einer Feierstunde
Kaufbeuren verabschiedet 19 Stadträte bei einer Feierstunde
Strafanzeige: MdL Bernhard Pohl wehrt sich
Kaufbeuren
Strafanzeige: MdL Bernhard Pohl wehrt sich
Strafanzeige: MdL Bernhard Pohl wehrt sich
Versuchter Fahrzeugdiebstahl – Pakete entwendet
Kaufbeuren
Versuchter Fahrzeugdiebstahl – Pakete entwendet
Versuchter Fahrzeugdiebstahl – Pakete entwendet
Kaufbeuren: Künftig 500 Euro für Kampfhunde
Kaufbeuren
Kaufbeuren: Künftig 500 Euro für Kampfhunde
Kaufbeuren: Künftig 500 Euro für Kampfhunde

Kommentare