Ländliches Allgäu, großstädtische Kultur

3. Allgäuer Literaturfestival präsentiert im gesamten Allgäu namhafte Literaten

+
Dr. Sylvia Heudecker, Studienleiterin der Schwabenakademie Irsee und DALF-Organisatorin.

Irsee – Mit der Freigabe des druckfrischen Programmhefts gab Dr. Sylvia Heudecker, Studienleiterin der Schwabenakademie Irsee, in einer Pressekonferenz den Startschuss zum Allgäuer Literturfestival 2018 (DALF). Dr. Thomas Kraft, der künstlerische Leiter des Festivals, war bei dem Pressegespräch verhindert. Er hat jedoch erneut ein Programm zusammengestellt, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte.

Von Allgäuer Kraftorten bis zu Rezepten gegen Liebeskummer, von schrägen Märchen bis zum Erstlings-Roman, von der Biografie bis zum Krimi, vom musikalischen Cross-Over bis hin zum Poetry-Slam. Vom 3. bis 19. Mai wird das Allgäuer Literaturfestival mit inzwischen 22 im ganzen Allgäu verteilten Veranstaltungen zum dritten Mal über die Bühnen gehen.

Dabei wurden als Veranstaltungsorte wieder ungewöhnliche und zum Veranstaltungsinhalt passende Lokalitäten gewählt, zum Beispiel das Bauernhofmuseum Illerbeuren, die ehemalige Synagoge in Fellheim, der Bauernhof „Gugger“ in Bad Wörishofen, der Silvestersaal in Mindelheim, das Kornhaus in Wangen, Schloss Kronburg und Schloss Isny oder der Kapitelsaal vom Kloster Rosengarten in Bad Wurzach, um nur einige zu nennen. Als unabhängige Veranstaltungen wird es auch voraussichtlich sechs Lesungen in Schulen geben. Insgesamt ist der Umfang des Festivals seit 2016 kontinuierlich fast auf das Doppelte angewachsen, sowohl bei den Mitveranstaltern als auch bei den zu erwartenden Besucherzahlen.

Unterstützt wird das Projekt finanziell von einer Reihe potenter Sponsoren, allen voran das Bayerische Kultusministerium, der Bezirk Schwaben, die Lechwerke und die Allgäu GmbH sowie die Landkreise Oberallgäu, Unterallgäu, Ostallgäu und Ravensburg. Um die Organisation vor Ort kümmern sich lokale Veranstalter. Als Protagonisten konnten die Veranstalter wieder etliche prominente Autoren gewinnen wie Alice Schwarzer, Konstantin Wecker, Nicola Förg, Paul Maar oder Markus Orths. Letztgenannter wird am Freitag, 18. Mai um 18.30 Uhr im kunsthaus kaufbeuren inmitten der Ausstellung „Peter Krauskopf – Drift“ das Leben des Künstlers Max Ernst aus der Sicht von sechs Frauen zeichnen.

Das Ziel aller Festival-Beteiligten ist es, sowohl Lust auf Literatur – möglichst schon im Schulalter – zu wecken, als auch das Allgäu von reizvollen, ungewöhnlichen Seiten her vorzustellen. Es kommen also beim Allgäuer Literaturfestival zusätzlich zu den Literaturinteressierten auch Allgäuliebhaber auf ihre Kosten.

Programmhefte mit einer ausführlichen Beschreibung aller Veranstaltungen können Sie sich entweder von der Schwabenakademie zusenden lassen, von der Festival-Webseite (www.allgaeuer-literaturfestival.de) als PDF-Datei herunterladen, an den örtlichen Tourist-Informationen, in Buchhandlungen und Büchereien abholen sowie über den Kreisbote beziehen. Karten gibt es zentral über das Kartenbüro Altusried, Hauptstr. 18, Tel. 08373/92200 (E-Mail: kb@altusried.de) und bei den örtlichen Veranstaltern. Der Vorverkauf hat begonnen.

von Ingrid Zasche

Auch interessant

Meistgelesen

Ansichten und Grundrisse fürs Wohngebiet auf Gelände des Marktoberdorfer Krankenhauses
Ansichten und Grundrisse fürs Wohngebiet auf Gelände des Marktoberdorfer Krankenhauses
Energie aus Klärschlamm
Energie aus Klärschlamm
Buchloe-Lindenberg: Staatliches Bauamt informiert Bürger zum Ausbau der B12
Buchloe-Lindenberg: Staatliches Bauamt informiert Bürger zum Ausbau der B12
Aktionstag: Selbst (er-)fahren im Heinzelmannstift Kaufbeuren
Aktionstag: Selbst (er-)fahren im Heinzelmannstift Kaufbeuren

Kommentare