1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Das Tänzelfest – Kaufbeurens „5. Jahreszeit“ vom 12. bis 23. Juli

Erstellt:

Kommentare

null
Die vielen Besuche Kaiser Maximilians in seiner „viellieben Stadt“ werden alljährlich am vorletzten Wochenende vor den Sommerferien zum Anlass, die Geschichte Kaufbeurens vom ausgehenden Mittelalter bis zur Biedermeierzeit nachzuempfinden. © Zasche (Archiv)

Kaufbeuren – Bald ist es wieder soweit: In weniger als 14 Tagen beginnt Kaufbeurens „5. Jahreszeit“, das Tänzelfest. Das diesjährige Motto lautet „Handwerk und Zünfte“, daher schmückt das Zunftzeichen der Weber das heurige Festabzeichen, und auf allen Plakaten und dem Titel des 124-seitigen Programmhefts sind zwei kleine Teppichweber zu sehen. Schirmherr 2018 ist Manfred Schilder, Oberbürgermeister der Stadt Memmingen.

Am 12. Juli findet im Tanzrondell die traditionelle Eröffnungsfeier statt. Bei schlechtem Wetter steht nach wie vor auch das neue Eisstadion als Ausweichort zur Verfügung. Diesmal nimmt die First Lady des Tänzelfestvereins, Rosi Lauerwald, in ihrem Eröffnungsspiel die Entstehung eines Historienfilms aufs Korn und das Gerangel um die Hauptrolle sorgt für jede Menge Spaß und Überraschungen. Inoffiziell wird das Tänzelfest bereits am Sonntagabend (8. Juli um 20.30 Uhr) mit der „Serenade am Wertachstrand“ eröffnet, die der Musikverein Harmonie Oberbeuren zusammen mit den Tänzelfest-Landsknechtstrommlern im Tanzrondell veranstaltet.

Höhepunkte des Fests sind natürlich am Sonntag und Montag (15. und 16. Juli) der Einzug Kaiser Maximilians I., der Umzug mit rund 1.750 Kindern, 36 Festwägen, 170 Pferden und zahlreichen Musikgruppen und nach den Umzügen ab 16.30 Uhr die Tänze und Reigen im Tanzrondell, die auch schon am Samstagnachmittag gezeigt werden. Davor kann man sich aber bereits in der Altstadt abends beim Lagerleben (13. und 14. Juli) und am Vormittag beim historischen Markttreiben mit den Tänzelfestkindern (14., 15. und 16. Juli) in die richtige Stimmung versetzen lassen. Am Samstag-, Sonntag- und Montagabend findet auch jeweils um 21.30 Uhr der Große Kaufbeurer Zapfenstreich der Tänzelfestknabenkapelle, der inzwischen auch ein paar Mädchen angehören, vor dem Rathaus statt.

Einen Rummelplatz mit dem großen, von Römersperger-Richter bewirteten Festzelt gibt es vom 14. bis 23. Juli ebenfalls wieder. Am Samstagmittag (14. Juli) erfolgt der feierliche Einzug des Festwirts, am 18. Juli findet der „Tänzeltag der Alten“ statt und täglich ab 11 Uhr ist im Festzelt ein Mittagstisch geboten.

Für die Eröffnungsfeier, das Lagerleben, das historische Markttreiben der Tänzelfestkinder, die Umzüge und den Zapfenstreich benötigen Sie ein Festabzeichen. Diese erhalten Sie im Vorverkauf vom 2. bis 12. Juli für 6,50 Euro. Danach kosten sie im Hauptverkauf 9 Euro. Wer nur für den Tänzelfest-Montag ein Abzeichen braucht, zahlt 5 Euro. Online kann man bei einer Mindestabnahme von zwei Stück Festabzeichen für 7,50 Euro bestellen. Tribünenkarten werden bereits im Tänzelfestbüro verkauft.

Als Dank des Tänzelfestvereins an Spender und Förderer ziehen am Samstag, 14. Juli ab 7.15 Uhr auch 2018 die Fahnenschwinger durch die Außenbezirke der Stadt.

Und schließlich wurde, damit die Altstadt nicht von parkenden Autos verstopft wird, zum Lagerleben und am Sonntag, 15. Juni, ein besonderer Busverkehr eingerichtet. Am Freitag und Samstag, 13. und 14. Juli, fahren Sie in den in der Zeit von 19 bis 2 Uhr verkehrenden Bussen ab 22 Uhr kostenlos – davor gilt der Stadtbus-Tarif.

Das ausführliche Tänzelfestprogrammheft mit allen organisatorischen Informationen wie Daten, Uhrzeiten und Preisen erhalten Sie im Tänzelfestbüro, in der Tourist-Information und in vielen Geschäften sowie online unter www.taenzelfest.de.

von Ingrid Zasche

Auch interessant

Kommentare