1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Leerstände in der Kaufbeurer Innenstadt: eine ernüchternde Fotogalerie

Erstellt:

Kommentare

Kaufbeuren – Geschlossene Läden, mitten im Herzen von Kaufbeuren. Kaufbeurens Innenstadt hat sich in den letzten Jahren stark verändert, alteingesessene Läden schlossen oder zogen weg. Leere Schaufenster, zunehmend renovierungsbedürftige Häuser und ausbleibende Kunden folgten. Ein Thema, das vielen sauer aufstößt. Auch auf Bürgerversammlungen kommt die Thematik immer wieder auf.

null
1 / 64
null
2 / 64
null
3 / 64
null
4 / 64
null
5 / 64
null
6 / 64
null
7 / 64
null
8 / 64
null
9 / 64
null
10 / 64
null
11 / 64
null
12 / 64
null
13 / 64
null
14 / 64
null
15 / 64
null
16 / 64
null
17 / 64
null
18 / 64
null
19 / 64
null
20 / 64
null
21 / 64
null
22 / 64
null
23 / 64
null
24 / 64
null
25 / 64
null
26 / 64
null
27 / 64
null
28 / 64
null
29 / 64
null
30 / 64
null
31 / 64
null
32 / 64
null
33 / 64
null
34 / 64
null
35 / 64
null
36 / 64
null
37 / 64
null
38 / 64
null
39 / 64
null
40 / 64
null
41 / 64
null
42 / 64
null
43 / 64
null
44 / 64
null
45 / 64
null
46 / 64
null
47 / 64
null
48 / 64
null
49 / 64
null
50 / 64
null
51 / 64
null
52 / 64
null
53 / 64
null
54 / 64
null
55 / 64
null
56 / 64
null
57 / 64
null
58 / 64
null
59 / 64
null
60 / 64
null
61 / 64
null
62 / 64
null
63 / 64
null
64 / 64

Dazu kocht die Gerüchte-Küche, denn der Abwärts-Strudel macht es den „Überlebenden“ in der City nicht gerade leichter. Erst kürzlich zeigte ein Vergleich mit Neugablonz die Defizite im Zentrum. Die Rechnung ist einfach: je mehr Geschäfte schließen, desto weniger Menschen (vor allem von auswärts) besuchen Kaufbeuren auf Grund sinkender Attraktivität, die Kaufkraft fällt weiter und noch mehr (bisher intakte) Läden fangen an zu wackeln. Internethandel und Einkaufszentren bestimmen das Einkaufsverhalten.

Der Kreisbote hat sich auf den Weg durch die Kaufbeurer Altstadt gemacht und dabei die Leerstände fotografisch festgehalten. Die Foto-Bilanz ist mehr als ernüchternd, auch wenn einige Geschäfte dank Kosmetik – mietfreie Ausstellungen und Dekorationen auch im Zuge der Aktion „Zwischen_Raum" – nicht sofort den Eindruck eines Leerstandes vermitteln. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit...

„Kauf-beuren“, der Name, dessen Idee einst im regen Handel seinen Ursprung fand, steht vor einem sichtbaren Problem. 

Kaufbeurer Stadtgespräche zum Thema Leerstand

Der CSU-Ortsverband Kaufbeuren lädt am Montag, 1. Juli zum 5. „Kaufbeurer Stadtgespräch“ zum Thema „Leerstand in der Innenstadt“ um 19 Uhr in den Kolpingsaal. Droht die Altstadt durch den Leerstand zu veröden? Referenten sind Kaufbeurens Citymanagerin Bilgi Dikkaya-Kaufmann, Alexander Dobler Geschäftsführer Dobler Baubetreuung, Ulf Jäkel, Vorsitzender Kaufbeurer Stadtmarketing und Guido Zeller, Diplom-Kaufmann, Unternehmer im Einzelhandel. Die Veranstaltung ist kostenlos und steht allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Kaufbeuren ohne vorherige Anmeldung offen.

md/kb

Auch interessant

Kommentare