Mentorenprogramm: Lehrlinge an die Hand nehmen

Experten für die Ausbildungsbegleitung gesucht

+
Senior Experte Roland Müller (rechts) aus Marktoberdorf wird künftig die Ausbildungsbegleitung VerA für das Allgäu koordinieren.

Ostallgäu – Nur drei von vier Lehrlingen, die eine Ausbildung beginnen, halten bis zur Prüfung durch. Oder anders gesprochen: Jeder vierte Azubi schmeißt wieder hin. Die Gründe können vielfältig sein, die Zahlen sollten jedoch alarmieren. Denn damit ist die Abbrecherquote in der Berufsausbildung so hoch wie seit Anfang der Neunzigerjahre nicht mehr. Dem will der Landkreis Ostallgäu nun deutlich entgegenwirken – immerhin sind Nachwuchs-Fachkräfte so gefragt wie noch nie.

Der Landkreis hat sich der bundesweit verankerten Initiative VerA angeschlossen, ein Angebot des Senior Experten Service (SES) – eine der größten deutschen Ehrenamtsorganisationen für Fach- und Führungskräfte im Ruhestand – und den Spitzenverbänden der deutschen Industrie, des Handwerks und der freien Berufe. Die Initiative soll all denjenigen helfen, die in ihrer Ausbildung auf Schwierigkeiten stoßen und mit dem Gedanken spielen, die Lehre abzubrechen. Auf Wunsch stellt der SES diesen Jugendlichen berufs- und lebenserfahrene Senior Expertinnen und Experten zur Seite – Profis im Ruhestand, die auf ihre Aufgabe gezielt vorbereitet werden und mit dem jungen Menschen ein Tandem bilden getreu dem Motto: „gemeinsam durch die Ausbildung“.

„Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist es eminent wichtig, die Auszubildenden an die Hand zu nehmen und durch die Ausbildung zu begleiten. Wer könnte das besser als ein erfahrener Mentor“, begründet Landrätin Maria Rita Zinnecker das Engagement des Landkreises. Denn nun gilt es, ehrenamtliche Unterstützung für das Tandem-Modell „Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen“ (VerA) zu suchen. Zu diesem Zweck veranstaltet das Landrats­amt Ostallgäu Anfang Juni einen Informationsnachmittag, zu dem alle Interessierte eingeladen sind.

Als ehrenamtlicher Begleiter ist jeder willkommen, der seine Berufs- und Lebenserfahrung weitergeben und junge Menschen fit für ihren späteren Beruf machen möchte. SES-Ausbildungsbegleiter im Programm VerA sind ehrenamtlich tätig, kennen die Sorgen junger Menschen und helfen individuell: Sie beantworten fachliche Fragen, begleiten Übungen für die Berufspraxis, unterstützen die Vorbereitung auf Prüfungen, kümmern sich um den Ausgleich sprachlicher Defizite, fördern die soziale Kompetenz und Lernmotivation und stärken das Vertrauensverhältnis zwischen Auszubildendem und Ausbilder. Das Besondere an VerA ist das Tandem-Modell: Um jeden Jugendlichen kümmert sich ein Begleiter oder eine Begleiterin ganz persönlich. Welche Inhalte bei der Berufsvorbereitung oder der Ausbildungsbegleitung im Mittelpunkt stehen, wo und wie oft die Treffen stattfinden, entscheiden beide je nach Situation. Interessierte können sich kostenfrei beim Projektträger registrieren lassen und an einer zweitägigen Schulung in der Region teilnehmen.

von Angelika Hirschberg


Die Informations-Veranstaltung findet am Dienstag, 5. Juni, 15 bis 17 Uhr im Saal Ostallgäu, Landratsamt Ostallgäu statt. Anmeldung über das Bildungsbüro Kaufbeuren, Jürgen Schick, Tel. 08341/437427, E-Mail: juergen.schick@­kaufbeuren.de

Auch interessant

Meistgelesen

Reger Andrang beim Candle-Light-Shopping
Reger Andrang beim Candle-Light-Shopping
Zum weltbesten Bier gekürt
Zum weltbesten Bier gekürt
Verheerender Brand in Zimmerei
Verheerender Brand in Zimmerei
Blaulicht-Empfang im Kaufbeurer Eisstadion
Blaulicht-Empfang im Kaufbeurer Eisstadion

Kommentare