Lernen, Sport und Spiele

Seit gut einem halben Jahr gibt es nun an der Hauptschule Biessenhofen das offene Ganztagesangebot und inzwischen hat sich einiges getan. Der Ablauf hat sich gefestigt, die anfänglichen Unsicherheiten sind verschwunden.

Mit dem Läuten der Schulglocke um 13 Uhr beginnt von Montag bis Donnerstag für einen Teil der Schülerinnen und Schüler der Hauptschule der gemeinsam gestaltete Nachmittag. So freuen sich die Ganztagesschüler erst einmal auf das leckere Mittagessen, das vom Gasthof Walburg aus Ruderatshofen geliefert wird. Die Betreuerinnen Anita Wolf-Budjarek und Sibylle Popov geben das Essen an die hungrige Schülerschar aus. Schon während der Essensausgabe ist Zeit für ein paar persönliche Worte. Während der gemeinsamen Mahlzeit finden lebhafte Gespräche über den Schulvormittag statt, aber auch über Erlebnissse vom Wochenende und alles andere, das den Jugendlichen am Herzen liegt. Danach ist eine halbe Stunde Zeit zur Erholung. Ob nun auf dem Sofa in der „Chillecke" Musik gehört oder gequatscht, ein wenig in der Aula getobt oder Kicker gespielt wird, jeder kann sich auf seine Art ein wenig entspannen. Mit dem Gong um 13.45 Uhr beginnt dann die Studierzeit. Wer die Hausaufgaben erledigt hat, lernt schon einmal für die nächste Probe. Die Betreuerinnen stehen jederzeit als Ansprechpartner bei Fragen und Schwierigkeiten zur Verfügung und achten darauf, dass jeder Schüler seine Hausaufgaben komplett hat. An zwei Nachmittagen stehen anschließend feste Angebote an, an denen alle Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Meist haben sie die Wahl zwischen einer kreativen oder hauswirtschaftlichen Beschäftigung, wie zum Beispiel basteln oder Kuchen backen, und einem Sportangebot. Besonders begehrt ist derzeit der „Lauftreff“, in dem die richtige Technik geübt wird, um auch einmal weitere Laufstrecken bewältigen zu können. Die beiden anderen Nachmittage bieten die Möglichkeit des freien Spielens. Sehr beliebt sind Brettspiele, da immer genügend Spielpartner zu finden sind, es gibt aber auch die Möglichkeit, sich im Basketball oder Tischtennis zu versuchen. Manche der Jugendlichen nützen diese Zeit aber auch einfach mal zum Reden und Zusammensein. Um 16 Uhr werden dann die Schüler von Fahrdiensten nach Hause gebracht oder laufen heim. Und dann wird es wieder ruhig im Schulhaus Biessenhofen.

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Silikon entzündet sich
Silikon entzündet sich
Behinderungen auf der B12
Behinderungen auf der B12

Kommentare