Liebevoll und Detailreich

An insgesamt sieben Spieltagen rund um das Osterfest führte die Theaterbühne Ebersbach ihr Erfolgsstück „Onkel Schorsch lat´s kracha“ auf, obwohl ursprünglich nur sechs Vorstellungen geplant waren. Applaus ist nun mal die Nah-rung für den Schauspieler, und so brauchte es nicht viel Überzeugungsarbeit für die passionierte Schauspieler-truppe des TSV, wegen der großen Nachfrage, eine zu-sätzliche Aufführung am vergangenen Samstag anzuhängen.

Der Bauer Brunner (Roland Schindele) ist in Geldnöten und muss gegen seinen Willen mehrere Bedingungen erfüllen, um an das Erbe seines verstorbenen Bruders Schorsch zu kommen. In einer neuen Brotzeitstube soll er lästige Touristen (Simone Rauch) mit großen Portionen für wenig Geld bewirten, seine unbekannte Nichte (Manuela Schreiegg) finden, die nächste Arbeit suchende Magd auf seinem Hof einstellen, ein Portrait des Bruders aufhängen und dabei immer freundlich sein. Ein schwieriges Unterfangen für den eigenbrötlerischen Gries-gram. Unterstützt wird er bei seinen häufig wenig erfolgrei-chen Bemühungen durch seine Frau ( Marianne Förg), seine Eltern (Gaby Epple und Rainer Endres), seinen Sohn (Peter Bufler) der eine Städterin (And-rea Schreiegg) heiraten will, dem allzeit reimenden Knecht (Christian Reitebuch), der Kräuterliesel (Regina Schropp) und nicht zu letzt vom Pfarrer (Harald Drutzel). Regie in dem Theaterstück führte Hubert Bufler und Klara Schißler soufflierte. Das der Aufführung zu Grunde liegende lustige Stück von Josef Rauch wurde durch die kreativen Akteure deutlich über das vorhandene Rollenmaterial hinaus fort entwickelt. Während die witzigen Dialoge des Drehbuches durch das Ebersbacher Ensemble sehr gut in Szene gesetzt wurden, konnten die Zuschauer beobachten, wie auf der Bühne Besen gebunden-, Wäsche gewaschen-, Sensen gedengelt - und Pfähle geschnitzt wurden. Auch das Bühnenbild war eine Augenweide. Es wurde von den Schauspielern und dem Ebers- bacher Seniorenarbeitsdienst liebevoll und detailreich gestaltet. Bis zum Schluss der Proben musste an den Requisiten gefeilt werden, denn anfänglich polterte Onkel Schorschs Geist so stark, dass der Bilderrahmen seines Portraits immer wieder zerbrach. Ganz besonders hervorzuheben ist das ehrenamtliche Engagement aller TSV-Mitglieder, sei es als Akteur auf der Bühne, als Küchen und Bedienpersonal oder als Unterstützer für Aufbau und Kartenverkauf. Von deren Einsatz profitiert letztendlich die ganze Gemeinde, denn ihre Aktivitäten halten jung und alt in Schwung und tragen zur Lebensqualität bei, nicht zuletzt auch durch die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der schönen Mehrzweckhalle, deren Unterhalt natürlich gesichert werden muss. So sind die Eintrittsgelder der 1400 Besucher eine unverzichtbare Einnahmequelle für den Verein.

Auch interessant

Meistgelesen

Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Neuer Lebensabschnitt wartet
Neuer Lebensabschnitt wartet
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
"Von Bürgern für Bürger"
"Von Bürgern für Bürger"

Kommentare