Lions-Basar beim Urbanimarkt am Marktsonntag, den 26. Mai 2019

Urbani-Basar: Wichtige Benefizaktion für die Marktoberdorfer Lions

+

Marktoberdorf - Wer schon mal ein größeres privates Gartenfest veranstaltet hat, der weiß, mit wie viel Arbeit das verbunden ist. Zu den Lions-Basaren beim Marktoberdorfer Urbani- und Martinimarkt kommen regelmäßig viele hundert Besucherinnen und Besucher. 

Da hat Organisator („Activity-Manager“) Klaus Sellmann schon im Vorfeld alle Hände voll zu tun. Sein Aufgabenkatalog reicht vom Einholen der Genehmigungen sowie der Organisation des Basaraufbaus und der Transporte über den Kauf von Getränken, Grillwürsten und Steaks, der Einteilung der etwa 30 am Markt eingesetzten Lions-Mitglieder und deren Partnerinnen bzw. Partner bis hin zum Abbau der Stände. Und nicht zuletzt gilt es, die Sicherheits- und Hygienebestimmungen zu beachten.

Ohne die tatkräftige Unterstützung anderer Lions-Mitglieder und weiterer Helfer, die am Basar-Sonntag die Ärmel hochkrempeln, wäre das nicht zu schaffen. Auf seine traditionellen Benefiz-Basare zu verzichten, kommt für den Club nicht in Frage: Ihr Reinerlös macht in etwa ein Fünftel der 25 000 bis 30 000 Euro aus, die die hiesigen Lions Jahr für Jahr bei ihren Aktivitäten „einsammeln“, um sie für soziale, karitative und kulturelle Zwecke zu spenden. So ist auch der Lions-Basar beim Urbanimarkt am Marktsonntag, 26. Mai, für den Club eine wichtige Finanzquelle bei seiner gemeinnützigen Arbeit das ganze Jahr über. Der Basar im Rathausanbau und auf dessen Vorplatz ist von 9.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Sein Angebot reicht von Kaffee, Kuchen, Gegrilltem und Kässpatzen über den traditionellen riesigen Bücherflohmarkt bis hin zum Fahrradmarkt und zur Brillensammlung für Menschen in der Dritten Welt. 

Riesiger Bücherflohmarkt und üppiges Kuchenbuffet

Ein Besuchermagnet beim Lions-Basar auf dem Urbanimarkt am Marktsonntag, 26. Mai, wird wie in den Vorjahren der große Literaturflohmarkt im Rathaussaal sein. Tausende Bücher aller Art werden dort nach Genre sortiert in Kisten präsentiert: Sachbücher und Bildbände, Klassiker der Weltliteratur und Küchenratgeber, Kinder- und Jugendliteratur, Liebesromane und Krimis. In den Wochen zuvor haben Flohmarkt-Organisator Peter Herbst und sein Bücherteam an so manchen Abenden die Bücherkisten neu sortiert und bestückt. Damit haben die Freunde guter Literatur wieder Auswahl zur Genüge und können sich mit Lesestoff „satt“ eindecken.
Gleich nebenan im Foyer des Rathausanbaus herrscht erfahrungsgemäß schon am Vormittag Hochbetrieb an der Kuchentheke und beim Kaffeeausschank: Ein Besuch beim Lions-Basar zu Kaffee, Kuchen oder Torte gehört für viele Marktbesucher zum festen Programm. Mindestens zwei Kuchen oder Torten muss jedes Lions-Mitglied für den Basar backen. So präsentiert sich denn auch das Kuchenbuffet bestens bestückt. Viele hundert Stück Kuchen und Torten werden im Laufe des Tages über die Theke gereicht – und je nach Wetterlage kann es passieren, dass das Angebot für die „Süßen“ unter den Besuchern schneller ausverkauft ist als gedacht. 

Neben Grillwürsten wieder Steaks und Kässpatzen 

Wer lieber auf Deftigeres als Kuchen steht, für den sind die Lions-Stände auf dem Rathausplatz eine gute Adresse. Dort brutzeln auf dem Grill nicht nur Würste weiß und rot, sondern dieses Jahr auch wieder Steaks. Diese waren im Vorjahr auf sehr große Nachfrage gestoßen. Darüber hinaus werden wieder Kässpätzle aufgetischt. Diese Allgäuer Spezialität entpuppte sich schon vor einem Jahr beim Urbanimarkt als neuer Renner im kulinarischen Clubangebot. Dazu locken am Getränkewagen neben verschiedenen nichtalkoholischen Durstlöschern Weißbier, Pils oder gar ein Glas Prosecco. 

Fahrradmarkt für Verkäufer und Käufer 

Beim Fahrradmarkt des Lions-Clubs auf dem Rathausplatz hat schon so mancher ein neues Gefährt für die neue Radlsaison erworben. Oder hat dort ein nicht mehr benötigtes Rad veräußern können. Der Radlmarkt öffnet um 9.30 Uhr und bis dahin sollten dort all diejenigen, die ein Fahrrad für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene los werden wollen, dieses mit Angabe ihrer Preisvorstellung gegen eine kleine Gebühr abgegeben haben. Gleich ob älterer Drahtesel oder schickes Stadtfahrrad, Mountainbike oder Rennrad – alles wird zum Verkauf angenommen. Voraussetzung ist: Die Räder müssen verkehrssicher sein. Bis 13 Uhr werden die Zweiräder von einem Clubmitglied angeboten. Was bis dahin keinen neuen Eigentümer gefunden hat, geht an den bisherigen Besitzer zurück. 

Urbanimarkt in Marktoberdorf: Impressionen

 © Peter Herbst
 © Stadt Marktoberdorf
 © Stadt Marktoberdorf
 © Peter Herbst
 © Peter Herbst
 © Peter Herb st
 © Peter Herbst
 © Peter Herbst
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 

Brillen aus Marktoberdorf helfen in Afrika 

Allein beim Martini-Markt 2018 gaben hunderte Marktoberdorferinnen und Marktoberdorfer insgesamt 2000 ausgediente Sehhilfen beim Lions-Basar ab. Auch beim Urbanimarkt am 26. Mai sammeln die Lions wieder ausrangierte Brillen. Diese werden zwischen 9.30 Uhr und 17 Uhr beim Bücherbasar im Rathaussaal angenommen.
Seit rund 15 Jahren sammelt der Club bei seinen Basaren ausrangierte Brillen, um sie dann – über Zwischenstationen und nach ihrer fachgerechten Aufbereitung – nach Afrika zu schicken. Dort werden sie dankbar angenommen, leisten sie doch Menschen mit Sehproblemen wertvolle Dienste. Erhard Schäfer, der die Sammlung organisiert, hat 2018 summa summarum rund 6200 Brillen auf den Weg in Richtung Afrika gebracht. Ein Drittel davon stammte aus Privathaushalten, die anderen zwei Drittel erhalte er von hiesigen Augenoptikern, freut sich Schäfer über die hervorragende Unterstützung dieser Benefizaktion. Die Marktoberdorfer Lions sind mit ihrer Aktion Teil der weltweiten „SightFirst“-Kampage („Augenlicht zuerst“) von Lions International. Der Kampf gegen Blindheit beschäftigt die Hilfsorganisation schon fast seit ihrer Gründung vor über 100 Jahren.

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die 10 Finalistinnen des Kreisbote TrachtenMadl 2019
Das sind die 10 Finalistinnen des Kreisbote TrachtenMadl 2019
Leerstände in der Kaufbeurer Innenstadt: eine ernüchternde Fotogalerie
Leerstände in der Kaufbeurer Innenstadt: eine ernüchternde Fotogalerie
Mädchen in Marktoberdorf von Auto mitgeschleift
Mädchen in Marktoberdorf von Auto mitgeschleift
Ist Ihr Kind fit für das neue Schuljahr?
Ist Ihr Kind fit für das neue Schuljahr?

Kommentare