Neun Abende Autokino und Autokultur

Live.Art Festival vom 9. bis 18. Juli in Kaufbeuren – Vorverkauf läuft an

+
Das Live.Art Festival findet vom 9. bis 18. Juli in Kauf­beuren statt.

Kaufbeuren – Jetzt heißt es schnell sein für alle Kino- und Kulturfans: Der Vorverkauf für das Live.Art Festival in Kaufbeuren startet morgen, Mittwoch, 17. Juni. In dem neuntägigen umfangreichen Programm ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Das ganz Besondere: Alle Veranstaltungen finden in einem eigens für das Festival auf dem Tänzelfestplatz eingerichteten Autokino samt großer Bühne statt.

Platz ist für 150 Fahrzeuge vorgesehen. Der Ton wird über eine UKW-Frequenz direkt in die Autoradios übertragen. „Damit jeder von jedem Stellplatz aus gut sehen kann, haben wir eine extra 128 Quadratmeter große Leinwand, auf der die Besucher sowohl die Filme als auch an den Kulturabenden das Livebild von der Bühne sehen können“, betont Claus Tenambergen von der organisierenden Marketingagentur Tenambergen.

„Die Vorfreude ist enorm.“

Veranstaltet wird das „große Spektakel von Kaufbeuren Marketing und Tourismus e.V. „Die Vorfreude ist enorm. Wir sind bereits in der Vorbereitungsphase auf sehr positive Resonanz gestoßen und haben viele Anfragen erhalten. Dies beweist, dass wir mit unserer Idee, in Zeiten von Corona eine ganz besondere Veranstaltungsreihe zu planen, überaus gut ankommen“, berichtet Ulf Jäkel, Vorsitzender des Vereins.

Die vielfältige Filmauswahl – organisiert vom Corona Kinoplex Kaufbeuren – reicht vom bayerischen Heimatkrimi „Leberkäsjunkie“ über das oscarnominierte Musik-Drama „A Star ist born“ bis hin zu weiteren Filmhighlights wie „Bohemian Rhapsody“. Der Kult-Klassiker „American Graffiti“ läuft in einer speziellen Oldtimer-Night: An diesem besonderen Abend sind nur Oldtimer oder Fahrzeuge bis zum Baujahr 1985 oder einem H-Kennzeichen zugelassen. An einem Wunschfilmabend bestimmen die Besucher selbst, das Programm: Dafür stehen ab Mittwoch sechs Filme zur Abstimmung unter www.wunschfilm.liveart-festival.de bereit.

Comedy, Konzerte und Theater

Doch nicht nur Kinogenuss ist beim Live.Art Festival garantiert. An drei Abenden gibt es zudem hochkarätige Comedy, Konzerte und Theater auf der Bühne. Einige attraktive Programmpunkte konnten die Verantwortlichen schon engagieren. Am 11. Juli treten unter dem Motto „Kaufbeuren lacht!“ die Lokalmatadoren, der Kabarettist Wolfgang Krebs und „Mauke – die Band“, gemeinsam auf. Die progressive Hip-Hop-Band „Das Ding ausm Sumpf“ bestreitet mit „Das Kitsch“ und „five minutes late“ den „Kauf­beuren lebt!“ Abend am 15. Juli, ein Mix aus Livemusik, Kurzfilm und Theater. Am 18. Juli heißt es zum fulminanten Abschluss „Kaufbeuren feiert!“, wenn die Partykombo „Muckasäck“ gemeinsam mit der „BrassBand CNSB“ den Tänzelfestplatz in beste Festzeltstimmung bringen wird. „Es können sich aber gerne noch Kauf­beurer Künstler bei uns melden. Hier und da gibt es noch Auftrittszeiten an den drei Kulturabenden“, erläutert Claus Tenambergen.

Besondere Abende

„Wir möchten mit dem Live.Art Festival zum einen dem Publikum tolle und besondere Abende bieten. Zum anderen ist es uns ein Anliegen, die hiesige Gastronomie und die Künstler aus Kaufbeuren und der Region in diesen besonderen Zeiten zu unterstützen“, betont Jäkel. So bieten die beiden Kaufbeurer Gastronomiebetriebe „Dicker Hund“ und „Vino“ ein Verköstigungsangebot und Getränke an.

Nach jetzigem Stand der Corona-Regelungen werden die Bestellungen direkt an den Autos ausgegeben. Das Corona Kino bestreitet nicht nur die Organisation der Filmabende, sondern sorgt auch mit Popcorn und Nachos für das passende Kinoflair.

Grundsätzlich finden laut dem Veranstalter alle Abende, ob Kultur oder Kino, im Autokinoformat statt und unterliegen den geltenden Corona-Sicherheitsregeln. Der Kartenvorverkauf läuft online unter www.liveart-festival.de sowie ab 2. Juli auch im Corona Kinoplex Kaufbeuren. Die Karten müssten zwingend im Vorverkauf erworben werden, da es keine Abendkasse geben wird. „Falls es die Vorgaben der Staatsregierung und der Stadt ermöglichen, werden wir eventuell auch noch einen Biergartenbereich anbieten. Aufgrund der aktuellen Situation werden wir einfach flexibel reagieren“, so Ulf Jäkel. „Solch ein Veranstaltungsformat ist in Kaufbeuren bislang noch nicht dagewesen. Wir sind also sehr gespannt und freuen uns auf Kino, Kultur und Gastronomie im Auto.“

Autokino-Programm:

9. Juli „Leberkäsjunkie“ (FSK 12); 

10. Juli „A Star Is Born“ (FSK 12); 

12. Juli „American Graffiti“ (FSK 16) – Oldtimer-Night: Zugang nur für Autos bis zum Baujahr 1985 oder einem H-Kennzeichen!

14. Juli „Das perfekte Geheimnis“ (FSK 12); 

16. Juli „Bohemian Rhapsody“ (FSK 6); 

17. Juli Wunschfilmabend - Auswahl: „Die Känguru-Chroniken“ (FSK 0), „Top gun“ (1986, FSK 16), „Bodyguard“(FSK 12), „Nightlife“ (FSK 12), „Fast & Furious: Hobbs & Shaw“ (FSK 12), „Bad Boys for Live“ (FSK 16).

Einlass jeweils ab 19.30 Uhr. Filmstart 21.15 Uhr.

Autokultur-Programm:

11. Juli „Kaufbeuren lacht!“: 20 bis 22.30 Uhr Wolfgang Krebs und Mauke – die Band. 

15. Juli „Kaufbeuren lebt!“: 20 bis 22.30 Uhr Musik: Five minutes late - Das Kitsch - Das Ding ausm Sumpf Kurzfilm: Die zweite Haut und weitere Highlights. Gefördert vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“ 

18. Juli „Kaufbeuren feiert!“: 20 bis 22.30 Uhr Musik: CNSB und Muckasäck.

Vorverkauf online unter www.liveart-festival.de sowie ab 2. Juli auch im Corona Kinoplex Kaufbeuren. Keine Abendkasse!

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

B12-Ausbau: Bauamt stellt im Oktober Bürgern bevorzugte Variante vor
B12-Ausbau: Bauamt stellt im Oktober Bürgern bevorzugte Variante vor
Testzentrum für den Landkreis Ostallgäu ist an Marktplatz Marktoberdorf umgezogen
Testzentrum für den Landkreis Ostallgäu ist an Marktplatz Marktoberdorf umgezogen
Weihnachtsmarkt in Marktoberdorf abgesagt
Weihnachtsmarkt in Marktoberdorf abgesagt
Spatenstich: Neubau und Generalsanierung der Gustav-Leutelt-Schule
Spatenstich: Neubau und Generalsanierung der Gustav-Leutelt-Schule

Kommentare