Sie wurden offensichtlich mitfrittiert

Maden in Chicken-Box bei Lieferservice aus dem Raum Buchloe

Maden auf Fleisch
+
Symbolfoto

Buchloe – Das ist alles andere als appetitlich! - Ein Teenager aus Buchloe bestellte am gestrigen Sonntag bei einem Lieferservice eine „Chicken-Box“. Neben den gewünschten Hähnchenteilen waren tote, frittierte Maden in der Packung. Davon berichtet die Polizei.

Ein 17-Jähriger bestellte Sonntagmittag bei einem Lieferservice eine „Chicken-Box“. Nach der Lieferung an seine Wohnadresse stellte er beim Verzehr tote Maden in seinem Essen fest. Diese waren offensichtlich mitfrittiert worden.

Der Jugendliche verständigte daraufhin die Polizei. Bei der Überprüfung der Küche zeigten sich erhebliche Hygienemängel. Die zuständige Lebensmittelbehörde wird bei den Ermittlungen eingebunden.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

AGCO/Fendt aus Marktoberdorf beteiligt sich an Frühschlussaktion der IG Metall
AGCO/Fendt aus Marktoberdorf beteiligt sich an Frühschlussaktion der IG Metall
Aktion „Gedeckter Tisch“: Ostallgäuer und Kaufbeurer Gastgewerbe protestiert gegen Lockdown
Aktion „Gedeckter Tisch“: Ostallgäuer und Kaufbeurer Gastgewerbe protestiert gegen Lockdown
Kaufbeuren: Fördermittel von 1,8 Millionen Euro für Schokoladen-Erlebniswelt möglich
Kaufbeuren: Fördermittel von 1,8 Millionen Euro für Schokoladen-Erlebniswelt möglich
Landratsamt Ostallgäu ist bilanziell klimaneutral
Landratsamt Ostallgäu ist bilanziell klimaneutral

Kommentare