Gesprächstermin endet in Gerangel

+
OB Stefan Bosse

Kaufbeuren – Ein 46-jähriger Mann aus Kaufbeuren versuchte gestern, 17. August, während eines Gesprächstermins den Geldbeutel des Oberbürgermeisters zu entwenden. Wie die Polizei mitteilt, gelang ihm dies aber nicht. Alle Beteiligten blieben trotz Gerangels unverletzt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Kaufbeurer Kriminalpolizei befand sich der Mann gegen Mittag anlässlich eines geplanten Gespräches im Rathaus der freien Kreisstadt und beleidigte im Gesprächsverlauf den Oberbürgermeister. Außerdem forderte er mit Nachdruck unter anderem Bargeld. 

Nachdem der Oberbürgermeister das Verlangen des 46-Jährigen ablehnte, gelang es diesem, den privaten Geldbeutel des Oberbürgermeisters zu ergreifen. Durch das anschließende Gerangel wurden Mitarbeiter der Stadtverwaltung aufmerksam und kamen dem Oberbürgermeister zu Hilfe. 

Gemeinsam gelang es, dem 46-Jährigen den Geldbeutel wieder abzunehmen und ihn bis zum Eintreffen der bereits verständigten Polizeibeamten festzuhalten. Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall niemand verletzt. 

Die Kaufbeurer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Vorfall wegen versuchten räuberischen Diebstahls aufgenommen. Der polizeibekannte Mann befindet sich zwischenzeitlich in einem Bezirkskrankenhaus.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Mauerreste entdeckt
Mauerreste entdeckt
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Razzia gegen "Reichsbürger"
Razzia gegen "Reichsbürger"

Kommentare