Mehrere Neuanschaffungen

+
Ende Mai sollen in Blonhofen neue Bäume stehen und das Feldkreuz soll restauriert worden sein.

Markt Kaltental – Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung in Aufkirch nahm das Thema Holz eine entscheidende Rolle ein. Während in Blonhofen neue Linden gepflanzt werden, darf die Kolpingsfamilie Blonhofen-Aufkirch sich über praktische Holzstühle freuen.

In der letzten Bauausschusssitzung waren zwei alten Linden am Blonhofener Sportplatz negativ aufgefallen. Um die Sicherheit auch für den Spielplatz in unmittelbarer Nähe zu gewähren, wäre eine Baumkronensicherung notwendig gewesen. Diese Maßnahme hätte laut Bürgermeister Manfred Hauser mehrere 1000 Euro beansprucht, weshalb sich die Gemeinde für eine Fällung entschieden hat. „Da investieren wir lieber in neue Bäume“, erklärte Hauser. Einstimmig entschied sich das Gremium dafür, den Auftrag zur Pflanzung einer ortsansässigen Landschaftsgärtnerei zu übergeben. Für 2463,30 Euro sollen nun zwei Sommerlinden mit einem Umfang von 35 bis 40 Zentimeter und einer Höhe von über vier Metern die alten Bäume ersetzen.

Im Zuge der Pflanzung soll auch das Feldkreuz an der gleichen Stelle vom örtlichen Maler renoviert werden. Weil es momentan noch von der Straße abgewandt steht, soll es außerdem umgedreht werden. Die Arbeiten sollen dann pünktlich zum Flurumgang an Christi Himmelfahrt fertig sein.

Weiterer Tagesordnungspunkt war ein Anliegen der Kolpingsfamilie. Im Mittelpunkt stand hier der Platzmangel im Kindergarten, wo sich der Gruppenraum des Vereins befindet. Die Gemeinde hatte schon vor einigen Jahren gepolsterte Stühle angeschafft, die sich aber schlecht stapeln lassen und vor allem für die angegliederte Krabbelgruppe ungeeignet sind. „Hinzu kommen die neuesten Hygienevorschriften des Gesundheitsamtes und die zusätzlichen Notausgänge im Raum, die das Platzproblem enorm vergrößern“, berichtete Daniela Zitt von der Vorstandschaft des Kolpingvereins. Als Lösung verwies sie auf ein Angebot im Internet, das 30 Holzstühle zum Preis von 400 Euro anbietet. Diese Stühle seien besser stapelbar. Ohne Gegenstimmen wurde dem Kauf zugestimmt. Die alten Stühle sollen Verwendung beim Musikverein Blonhofen finden.

Weitere Themen aus der Sitzung

" Als längerfristige Lösung schlug Daniela Zitt von der Vorstandschaft des Kolpingvereins vor, die alte Schule in Blonhofen für Vereine zugänglich zu machen. Hierbei kamen im Gemeinderat Bedenken wegen hoher Kosten für Heizung und Sanitäranlagen. Ob eine Nutzung des leerstehenden Gebäudes sinnvoll wäre, will Hauser in der nächsten Bauausschusssitzung klären.

"Thematisiert wurde auch eine Bauvoranfrage im südlichen Frankenhofen. Dem Bau eines circa 220 Quadratmeter großen Doppelhauses „am Bühl“ wurde grundsätzlich zugestimmt, allerdings soll die Höhe von 7,80 Meter vom Landratsamt geprüft werden.

" Die Ortsbeleuchtung Richtung Sportplatz soll um zwei Lampen erweitert werden.

" Aktuell stehen Bohrungen im nördlichen Teil des Wasserschutzgebietes an. Der Gemeinderat spielt hier mit dem Gedanken, Betroffene zu entschädigen, da gerade Grundwassermessstellen relativ große Ausmaße annehmen.

" Auf Nachfrage erstattete Bürgermeister Hauser Bericht zum Voranschreiten des Breitbandausbaus. Während von Westendorf und Stöttwang her alles verlegt sei, haben die Bauarbeiten nun auch von Osterzell her angefangen. „Vielleicht wird das doch noch was bis Mai“, meinte Hauser.

von Agnes Reißner

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Krankenhaus-Ruine wird doch gesprengt
Krankenhaus-Ruine wird doch gesprengt
"Danke sagen"
"Danke sagen"
Lkw umgekippt
Lkw umgekippt

Kommentare