Standesamt veröffentlicht Statistik für 2019

Marktoberdorf in Zahlen

+
Eine Hochzeit mitten auf dem Wasser – das ist möglich auf dem Ettwieser Weiher nahe Markt­oberdorf. Fünf Paare nahmen dieses malerische Angebot an.

Marktoberdorf – Marktoberdorf in Zahlen, das präsentiert das Standesamt in seiner Statistik für das vergangene Jahr.

Wie schon in den Vorjahren, war der Dezember auch im Jahr 2018 der beliebteste Monat, um den Bund der Ehe in Markt­oberdorf einzugehen. Ganze 25 Paare suchten sich diesen Monat für das Ja-Wort aus. Der Juni landete mit 18 Trauungen auf Platz zwei. Im Januar und Februar gingen dagegen jeweils nur zwei Paare den Bund fürs Leben ein. Insgesamt heirateten 118 Paare in Marktoberdorf, wovon 37 von weither kamen, um sich gerade hier trauen zu lassen. Fünf Eheschließungen waren gleichgeschlechtlich (dreimal männlich, zweimal weiblich). 

Bis 8. September fanden 21 Trauungen im Hartmannhaus mit Garten statt. Wegen Renovierungsarbeiten finden hier allerdings in den nächsten Monaten keine Trauungen mehr statt. Alternativ werden Trauungen im Garten des Künstlerhauses angeboten. 13 Eheschließungen fanden bei Kerzenschein als sogenannte Candle-Light-Trauungen statt, fünf Trauungen auf einem fest verankerten Holzfloß auf dem Ettwieser Weiher und eine im Künstlerhaus. 103 Paare bestimmten im vergangenen Jahr einen gemeinsamen Ehenamen, 97 davon den Namen des Mannes. Sechs „neue“ Ehepaare tragen jetzt einen Doppelnamen.

Die Statistik vermerkt außerdem die Zahl der Kinder, die in Marktoberdorf geboren wurden. Zwei Mädchen kamen demnach vergangenes Jahr in der Kreisstadt oder den umliegenden Teil­orten zur Welt. Das Standesamt hat des Weiteren 128 Sterbefälle, 62 Männer und 66 Frauen, beurkundet, wovon jedoch 24 Verstorbene ihren Wohnsitz außerhalb des Standesamtbezirkes hatten.

In der Statistik des Marktoberdorfer Standesamtes werden auch die Kirchenaustritte erfasst. 138 Bürger traten insgesamt im vergangenen Jahr aus der Kirche aus, 112 aus der katholischen und 26 aus der evangelischen.

st

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Planungen am Knotenpunkt Buronstraße
Kaufbeuren
Planungen am Knotenpunkt Buronstraße
Planungen am Knotenpunkt Buronstraße
Neu geschaffener „Klimapfad“ bald fertig
Kaufbeuren
Neu geschaffener „Klimapfad“ bald fertig
Neu geschaffener „Klimapfad“ bald fertig
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Ein weiterer Todesfall im Landkreis
Kaufbeuren
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Ein weiterer Todesfall im Landkreis
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Ein weiterer Todesfall im Landkreis
Sensor-Technik Wiedemann übergibt an die nächste Generation
Kaufbeuren
Sensor-Technik Wiedemann übergibt an die nächste Generation
Sensor-Technik Wiedemann übergibt an die nächste Generation

Kommentare