Regen lässt Pegel steigen

Im Marktoberdorfer Ette kann gebadet werden

+
Der Regen hat den Ette fast auf Normalhöhe gefüllt.

Marktoberdorf – Der Regen der vergangenen Tage hat den Ettwieser Weiher auf fast Normalniveau ansteigen lassen. Gleichzeitig plätschert auch der Ettwieser Bach munter vor sich hin. Noch sonnen sich allerdings nur die Weiher-Frösche auf den Trittstufen am Wasser.

Einem Badevergnügen am Ette stehe nun aber nichts mehr im Wege, sagte Martin Vogler von der Stadtverwaltung Marktoberdorf auf Anfrage. „Der Regen hat sowohl der Natur als auch dem Frieden in der Stadt gut getan.“ 

Wie mehrfach berichtet, konnte der Weiher aufgrund des trockenen Frühjahrs nicht aufgestaut werden, da sonst der Bestand der seltenen Bachmuschel im abfließenden Ettwieser Bach gefährdet worden wäre. Viele Bürger liefen daraufhin bei der Stadt Sturm und sammelten bisher mehr als 2000 Unterschriften für den Erhalt des Badeweihers. Nun ist allen Seiten geholfen. Die ersten hartgesottenen Schwimmer haben bereits am Donnerstag ihre Runden im frischen Wasser gedreht.

von Angelika Hirschberg

Auch interessant

Meistgelesen

 „Die Lage ist verheerend“ – humedica entsendet zweites Team nach Beirut
 „Die Lage ist verheerend“ – humedica entsendet zweites Team nach Beirut
Betrüger ergaunert am Telefon über 7000 Euro von 19-Jähriger aus Biessenhofen
Betrüger ergaunert am Telefon über 7000 Euro von 19-Jähriger aus Biessenhofen
Renter aus Buchloe soll Buben Ohrfeigen verpasst haben
Renter aus Buchloe soll Buben Ohrfeigen verpasst haben
Digitalisierung im Tourismus: BayernCloud führt örtlich erhobene Daten zusammen und stellt sie bereit
Digitalisierung im Tourismus: BayernCloud führt örtlich erhobene Daten zusammen und stellt sie bereit

Kommentare