Es bleibt dabei: Keine Schulden

+
Im Rathaus Mauerstetten ist nach den Besprechungen wieder Nachtruhe eingekehrt: Der Entwurf für den Haushalt 2017 ist ausgewogen und hält die Gemeinde schuldenfrei.

Mauerstetten – Bürgermeister Armin Holderried und der Mauerstettener Finanzausschuss haben vergangene Woche den Haushalt 2017 vorberaten. Über diesen sollte am Donnerstag (nach Redaktionsschluss) der Gemeinderat abstimmen. Er sieht wegen der guten Wirtschaftslage wieder eine leichte Steigerung vor, die Gemeinde bleibt weiter schuldenfrei, nun schon im dritten Jahr.

In öffentlicher Sitzung besprach Bürgermeister Holderried zusammen mit den sechs Mitgliedern des Finanzausschusses der Gemeinde den Entwurf für den Haushalt 2017. Hatte die Gemeinde erst im Januar die Abrechnung eines schuldenfreien Haushalts für 2016 präsentiert, stellte Holderried nun den Entwurf des aktuellen Jahres vor. Diesen hatte der Bürgermeister selbst erarbeitet. „Seit fast 30 Jahren entwerfe ich meine Haushalte selber“, verkündete er dem Gremium. Es hatte ihn ein langes, störungsfreies Wochenende gekostet, zehn Seiten engbeschriebener Tabellen ausgewogen und vollständig zusammen zu stellen.

Die Aufstellung des Verwaltungshaushaltes, also die Übersicht der laufenden Einnahmen und Ausgaben der Gemeinde waren Holderried noch leicht gefallen, da sie relativ klar absehbar sind und aus den Ergebnissen der Vorjahre weitestgehend fortgeschrieben werden konnten. Beim Vermögenshaushalt wurde es schon schwieriger. Hier flossen notwendige einmalige Anschaffungen, aber auch neue Ideen, Entwicklungsmöglichkeiten, Qualitätsverbesserungen für die Gemeinde mit ein und sind deshalb schwerlich nur für dieses eine Jahr festzulegen. Deshalb plante Holderried hier gleich für die nächsten Jahre mit und verteilte die Vorhaben und den nötigen Finanzbedarf auf mehrere Jahre bis 2020. Das Investitionsprogramm für 2017 sieht unter anderem vor: Planung und Vorarbeiten für Dreifachturnhalle – 800.000 Euro, Schmutzwasserkanal – 200.000 Euro.

Sichtlich stolz ist Holderried darauf, im dritten Jahr hintereinander keine Schulden machen zu müssen: „Wir haben zwar in der Planung vorsichtshalber für 2018 wieder eine geringe Schuldenaufnahme vorgesehen, aber ich bin zuversichtlich, dass dies nicht notwendig sein wird“. Die Zinssituation sei zwar gerade günstig für Kreditaufnahmen, aber zurückzahlen müsse man das Geld doch. Holderried ergänzte: „Wegen des Baus der Dreifachturnhalle, die immerhin eine Menge Geld kostet, werden wir vermutlich ab 2019 nicht um eine Kreditaufnahme herumkommen. Aber wir werden sehen“.

Für den Verwaltungshaushalt ist eine leichte Steigerung auf 7,4 Millionen Euro (2016: 7,058 Millionen Euro) vorgesehen, im Vermögenshaushalt sind etwas geringere 5,8 Millionen Euro (2016: 6,764 Millionen Euro) angesetzt. Aber es bleibt: Mauerstetten 3 – Schulden 0.

Der Kreisbote berichtet im Nachgang über die Sitzung vom Donnerstag. Hier wollte der Gemeinderat den Haushalt 2017 beschließen.

von Wolfgang Krusche

Auch interessant

Meistgelesen

Bildung ohne (Alters-)Grenzen
Bildung ohne (Alters-)Grenzen
Positive Kernaussage
Positive Kernaussage
Qualität soll lenken
Qualität soll lenken
Rathaus rüstet technisch auf
Rathaus rüstet technisch auf

Kommentare