1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Was macht eigentlich ein Medienberater?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Medienberater des Kreisboten Kaufbeuren
Hier arbeiten die Medienberater für Online und Print „Hand in Hand“. © Michael Denks

Die Glaserei Wilhelm wird 50 Jahre alt. Für den Familienbetrieb in der dritten Generation ein Grund zum Anstoßen – aber warum eigentlich nur hausintern? Franz Wilhelm hat eine Idee: so ein runder Geburtstag gehört in die Zeitung und er kontaktiert den Kreisboten. Mit dem zuständigen Medienberater geht es in die Planung. In vier Wochen soll es ein großes Fest geben, einen Tag der offenen Türe. Dann eine Bilderstrecke, ein Rückblick auf 50 erfolgreiche Jahre, die erste kleine Werkstatt 1972, Modernisierungen in den Folgejahren, Auszubildende, die heute als Meister tätig sind, Menschen, die verbunden mit diesem Handwerk in Erinnerung bleiben. Die Ankündigung in der Zeitung zeigt Wirkung.

Für den Medienberater ist dieses Projekt, diese Zeitreise mit der Glaserei Wilhelm, ebenso eine einmalige Erfahrung. Ein Ergebnis in der Zeitung, auf das er stolz sein kann. Bis zur Veröffentlichung wurden zahlreiche Planungsschritte durchgesprochen. Eine kleine Anzeigenserie kündigte das Fest an, das Logo wurde mit dem Schriftsatz „Seit 50 Jahren“ ergänzt. Zahlreiche mit der Glaserei befreundete Firmen und Lieferanten wurden eingeladen, eine große Sonderseite zum Jubiläum zu unterstützen, Texte und Bilder wurden von der Redaktion beigesteuert. Natürlich wird inzwischen alles parallel im Internet veröffentlicht.

Auf einer Doppelseite kann sich die Bilanz der Arbeit sehen lassen. Für die Glaserei nicht nur eine Erinnerung, sondern auch ein Schub, immerhin werden aktuell zwei neue Auszubildende gesucht. Der Medienberater hat das auf dem Schirm, die kommenden Ausbildungsseiten und das AZUBI+ Magazin werden für die Suche noch sehr nützlich sein.

Das Fest ist ein toller Erfolg. Neben vielen bekannten Kunden und Partnern haben sich auch ein paar neue Gesichter, also Neukunden, gemischt. Die Glaserei Wilhelm und ihr Medienpartner sind sehr zufrieden. Im nächsten Monat steht ein neuer Prospekt auf dem Werbeplan, gut, dass der jetzt schon eingeplant ist und den Werbedruck des Jubiläums mitnimmt. Franz Wilhelm streut schon seit Jahren seine Prospekte mit der Zeitung, auch hier berät ihn sein Kontakt beim Kreisbote. Der behält auch den Überblick, welche Prospekte wann und in welchen Gebieten verteilt worden sind.

Die Glaserei Wilhelm ist hier nur ein Beispiel unter vielen. Gleichzeitig werben viele andere Firmen: Handwerker, Einzelhändler, Bauunternehmer, Banken, Versicherungen und Unternehmer aus dem Gesundheitswesen. Vereine, Gemeinden, Stadtverwaltungen und viele andere sind dabei. Vom Ein-Mann-Betrieb bis zur Großfirma mit über 500 Mitarbeitern – der Medienberater kennt die jeweiligen Bedürfnisse, ob Image- oder Produktwerbung, Stellenanzeigen oder Aktionen. Print und/oder Online.

Dabei sind nicht nur die Themen vielfältig und spannend, auch die in unterschiedlichen Positionen sitzenden Ansprechpartner versprechen viel Abwechslung im Dialog und der Kommunikation. Kaum eine Berufsgruppe wie der Medienberater kann so vielfältig Werbung gestalten und gleichzeitig so viel von anderen lernen. (md)

Du willst auch Medienberater werden?

Hier geht`s zur Stellenanzeige

Auch interessant

Kommentare