Aktion geht weiter

Mehr als 250 Laptops für Schüler im Ostallgäu gespendet

+
Laptop-Übergabe mit Abstand: Anja Maurus (Bildungsregion Ostallgäu, v. li.), Landrätin Maria Rita Zinnecker, Lehrer Christian Steck und Dr. German Penzholz (Bildungsregion Ostallgäu).

Landkreis – Die Aktion Laptop-Spende für bedürftige Schüler im Ostallgäu ist gut angelaufen. Bereits über 250 Geräte haben Bürger und Unternehmen bislang gespendet. Aber es werden noch viele weitere Geräte benötigt, um alle bedürftigen Schüler für den Unterricht zuhause ausstatten zu können.

Mitarbeiter des Landkreises lieferten bislang schon mehr als 100 Laptops an 15 weiterführende Schulen im Ostallgäu. Die Helferkreise in den Gemeinden haben weitere 150 Laptops zu den Mittelschulen gebracht.

Landrätin Maria Rita Zinnecker dankt allen Spendern und Helfern. Außerdem ruft sie weiterhin auf: „Bitte spenden Sie weiter funktionsfähige, nicht mehr benötigte Laptops, um allen betroffenen Schülern in unserem Landkreis ein kontinuierliches Weiterlernen des Unterrichtsstoffs zu ermöglichen.“

In Kaufbeuren ist die Aktion bisher ähnlich gut gelaufen. „Bis heute sind 80 Laptops bei uns eingegangen“, freut sich Tanja Stölzle vom Bildungsbüro der Stadt. Marika Trettin von der Firma Credopard überreichte Stölzle 18 Laptops mit Zubehör. Die Firma Swarovski stellt den Kaufbeurer Schülern 15 Laptops zur Verfügung. 80 weitere Geräte werden benötigt. Auch OB Stefan Bosse ruft zur Spende auf. Sie können im Generationenhaus im Baumgarten oder Family Store in der Hüttenstraße abgegeben werden, Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 15 bis 17 Uhr. Gerne können auch Ehrenamtliche die Laptops bei den Spendern kontaktlos abholen. Das Bildungsbüro der Stadt Kaufbeuren beantwortet Fragen hierzu unter Tel. 08341/437-421 oder per E-Mail an bildungsbuero@kaufbeuren.de.

Kontaktlose Übergabe

Alle Daten auf den gespendeten Laptops werden datenschutzkonform gelöscht. Technikaffine Lehrkräfte und weiteres Personal bereiten die Geräte auf. Die Laptops werden gereinigt und mit einem Linux-Betriebssystem sowie einer weiteren freien Software ausgestattet, sodass die Schüler direkt damit zuhause den Unterrichtsstoff bearbeiten können. Das Material hierfür stellt der Landkreis den weiterführenden Schulen kostenlos bereit. Lehrer und Schulsozialarbeiter geben die Geräte an die bedürftigen Familien weiter. Aufgrund logistischer Herausforderungen und der meist beengten Wohnverhältnisse bei den betroffenen Kindern und Jugendlichen können Desktop-Computer nicht angenommen werden.

Für die Übergabe kann man sich an die nächste Nachbarschaftshilfe wenden; unter

www.ostallgaeu.de gibt es eine Auflistung.

Bei mehr als zehn abzugebenden Laptops und für alle weiteren Fragen hilft die Bildungskoordination des Landkreises unter der Telefonnummer 08342/911 511 oder per E-Mail an bildungsregion@lra-oal.bayern.de.

kb  

Auch interessant

Meistgelesen

Erfreuliche Bilanz: Buchloer Polizei veröffentlichte ihre Kriminalitätsstatistik
Erfreuliche Bilanz: Buchloer Polizei veröffentlichte ihre Kriminalitätsstatistik
Marktoberdorf: 30-jähriger Sportwagenfahrer stirbt nach Kollision 
Marktoberdorf: 30-jähriger Sportwagenfahrer stirbt nach Kollision 
Marktoberdorf macht erstmalig beim „Stadtradeln“ mit
Marktoberdorf macht erstmalig beim „Stadtradeln“ mit
Regierung von Schwaben startet Genehmigungsverfahren für den ersten Abschnitt der B12 im Norden
Regierung von Schwaben startet Genehmigungsverfahren für den ersten Abschnitt der B12 im Norden

Kommentare