Das könnte Sie auch interessieren

Aufbruch-Umbruch nach einjähriger Pause wieder voll da

Aufbruch-Umbruch nach einjähriger Pause wieder voll da

Aufbruch-Umbruch nach einjähriger Pause wieder voll da
Comic-Helden, Fabelwesen und Co. beleben Saskaler Ball

Comic-Helden, Fabelwesen und Co. beleben Saskaler Ball

Comic-Helden, Fabelwesen und Co. beleben Saskaler Ball
B 472 zwischen Burk und Stötten auf 7,5 Tonnen beschränken

B 472 zwischen Burk und Stötten auf 7,5 Tonnen beschränken

B 472 zwischen Burk und Stötten auf 7,5 Tonnen beschränken

Für Meisterschaft qualifiziert

Robotik-Wettbewerb: Buchloer Realschüler heimsen erneut Erfolg ein

+
Schulleiterin Lucia Wind (v. li.), die Schüler Florian Scholz, Patrik Merk, Lukas Mayer und Noah Bartenschlager sowie Robotik-Lehrer Reinhold Geiger.

Buchloe – Hektisches Treiben an der Realschule Buchloe: Besucher der Realschule werden am Eingang von zwei humanoiden Robotern der Hochschule Kempten begrüßt. Überall in der Aula programmieren Schüler mit ihren Tablets selbst gebaute Roboter. Schnell wird der eigenen Entwicklung noch der letzte Feinschliff verpasst. Es werden Ultraschall-, Farb- und Lichtsensoren justiert und kalibriert, die Motorenleistung des Roboters gesteigert und die ein oder andere wacklige Konstruktion noch verstärkt. Ziel ist es, in der letzten Minute einen vielleicht wettbewerbsentscheidenden Vorteil zu erlangen.

Kürzlich fand an der Realschule in Buchloe die Robotik-Meisterschaft der Realschulen in Schwaben statt. Über zwanzig Teams aus ganz Schwaben traten in zwei verschieden Disziplinen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden gegeneinander an. An mehreren Infoständen konnten sich Schüler und Lehrer über die neusten Robotik-Sets für Schulen informieren. Das Highlight war allerdings der Stand der Hochschule Kempten mit zwei humanoiden Robotern, die von Prof. Dr. Dirk Jacob erklärt und demonstriert wurden.

Der Wettbewerb bestand aus zwei Aufgaben. Beim „Farbchecker“ (Einsteigerkategorie) sollte der Roboter auf einer schwarzen Linie entlang fahren und dabei gelbe und blaue Quader erkennen. Das Berühren der gelben Steine war verboten. Die blauen hingegen mussten eingesammelt und zum Ziel transportiert werden. Im Wettbewerb „Labyrinth“ (Fortgeschrittenenkategorie) hatte der Roboter ein kniffliges Labyrinth mit Kreuzungen und Sackgassen zu meistern, welches in beiden Richtungen zu durchfahren war.

Realschule Buchloe erfolgreich

In beiden Wettbewerben lieferten die Buchloer Realschüler eine überzeugende Leistung ab. Als jüngste Teilnehmer des Wettbewerbs erreichten die Schüler Noah Bartenschlager und Florian Scholz, beide Klasse 5 c, beim Farbchecker-Wettbewerb den zweiten Platz. In der Fortgeschrittenenkategorie belegten die Schüler Lukas Mayer und Patrik Merk, beide Klasse 10 a, bereits zum zweiten Mal in Folge den ersten Platz.

Mit diesen hervorragenden Leistungen haben sich gleich zwei Teams der Realschule Buchloe für die „Robotikmeisterschaft der Realschulen in Bayern“ qualifiziert. Diese findet am 3. Juli in München im Haus der Bayerischen Wirtschaft statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Ab in die Zelle – Bücher für alle

Stadt Marktoberdorf beschließt öffentlichen Bücherschrank

Stadt Marktoberdorf beschließt öffentlichen Bücherschrank

Impfung als einzig wirksame Schutzmaßnahme

Kaufbeuren jetzt FSME-Risikogebiet

Kaufbeuren jetzt FSME-Risikogebiet

Mit mehreren Haftbefehlen gesucht

27-jähriger Straftäter aus Kaufbeuren nach Monaten gefasst

27-jähriger Straftäter aus Kaufbeuren nach Monaten gefasst

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Asylbewerber randalieren in Kaufbeurer Unterkunft
Zwei Asylbewerber randalieren in Kaufbeurer Unterkunft
Berliner Allroundtalent Tim Oliver Schultz über „Club der roten Bänder“
Berliner Allroundtalent Tim Oliver Schultz über „Club der roten Bänder“
Kreishaushalt verabschiedet: Rekordinvestitionen in Bildung und Digitalisierung
Kreishaushalt verabschiedet: Rekordinvestitionen in Bildung und Digitalisierung
Wie bringen wir wieder mehr Leben in die Innenstadt?
Wie bringen wir wieder mehr Leben in die Innenstadt?

Kommentare