Joe O Miller: Allgäupunk und Poesie

Nach fünf Jahren im Dienste des Poetry Slams - sowohl als Akteur als auch als Organisator des Kemptener Slams im Klecks und im Park Theater (wir berichteten regelmäßig) kümmert sich der Kemptener Joe O Miller wieder um seine drei Bands und veröffentlicht neue Demo CDs. Live kann man Miller und Band am 29. November im “Barfly” in Sonthofen erleben.

Mit der Band MELANIE (www.myspace.com/melaniebrett) zieht er sein Faible für trashigen Punk`n`Roll, wie er ihn schon in den Vorgängerbands zelebriert hatte. Ein weiteres Projekt ist POP BRUT, erregt schon durch die Besetzung Aufsehen - Bass, Schlagzeug und Gesang - auf eine Gitarre wird konsequent verzichtet. Miller zeigt hier was man mit einem Bass als Rhythmus und Soloinstrument anfangen kann, Drummer Bruno Cacarelli haut dazu halsbrecherisch auf die Pauke und steuert minimalsamples bei. Bela Fatal singt mit markanter Stimme seine exzellenten deutschen Texte. Die erste Demo CD wurde schon als Demo des Monats im Zündfunk und bei Radio Fritz in Berlin gespielt. Millers drittes musikalisches Standbein ist KX NOIZSYSTEM. Zusammen mit dem Ravensburger Clubbesitzer Johnny Sturm werden Samples und Gesang zu einer treibenden Groovesauce angemischt die das Publikum der Club- und Danceszene extatisch antreibt. Angefangen hat Millers Schaffen mit einer vom englischen Punkrock inspirierten Band ,1978 in Sonthofen. Schon mit der zweiten Besetzung konnten sie im Münchner Rigan Club spielen und wurden Mitglied der Münchner und später der deutschen Punkrockszene. Die dritte Besetzung - B.TRUG - veröffentlichte 1982 ihre erste LP „lieber schwierig als schmierig“. Es folgten viele Konzerte in den deutschsprachigen Punkrockhochburgen. Mitte der 80er wurde Miller als Bassist der Skandaltruppe KIWISEX um den Sänger Johnny Morphine angeheuert. KIWISEX machte Psychodelic Noize, war eine der lautesten Bands Europas und hatte den Wohnsitz in London. Die Scheibe „Homefucking is killing prostitution“ erregte weltweites Aufsehen und die Band tourte durch Europa und die USA. Aus KIWISEX wurde Anfang der 90er KX NOIZSYSTEM. Zusammen mit den Schweizer Young Gods die erste Rockband die Samples in ihre Musik einbaute. Zwischen den eigenen Tourneen war Miller Tourmanager von nationalen und internationalen Bands und fing an mit seinen Gedichten und Kurzgeschichten auf Lesereisen zu gehen. Miller veröffentlichte seinen ersten Gedichtband „Gedichte o.ä.“ verlegte das Literaturmagazin „Das Krank“, gab das Musicmag „Big Beat“ heraus und schrieb für Johnnys Hochglanzmagazin „Strich“ eine Reportage über die australische Musik-szene. Anfang der 90er wurde auch die Punk`n`Roll Band THE COCKROACH REVENGE gegründet, aus der letztendlich MELANIE hervorging. Der legendäre Club „Blaue Fliese“ in dem die europäische Rockcreme spielte wurde betrieben - danach arbeitete Miller für Jumbo Jumbovsky im „Koma“ in Biberach. In Kempten wurde der Kulturverein IFKKK gegründet und einige Veranstaltungen unter dem Motto „Die Wüste lebt“ organisiert. Später schrieb der zweifache Vater das Kinderbuch „Die Abenteuer von Edmondo der Kakerlake“ und veröffentlichte die Radiocomedy CD „Paul und Karle“ in Dialekt. Das neueste Projekt ist in Angriff, es heisst MUTTERBRUST und ist ein musikalisches Poetryereignis zusammen mit BB Boiler. Wer Joe O Miller live erleben möchte, hat am 29. November im Sonthofener “Barfly” ab 21 Uhr die Gelegenheit dazu. Hier tritt er mit seiner aktuellen Band “Melanie” und der Band „Flex“ auf. Ein echter Geheimtipp also - bitte weitersagen! Eintritt: bezahlbar bmk

Auch interessant

Meistgelesen

Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Neuer Lebensabschnitt wartet
Neuer Lebensabschnitt wartet
Kunst zum Mitmachen
Kunst zum Mitmachen
"Von Bürgern für Bürger"
"Von Bürgern für Bürger"

Kommentare