Klimaschutz und Digitalisierung

Ministerin Judith Gerlach gibt in Kaufbeuren Startschuss für „Kommunal? Digital!“

OB Stefan Bosse und die Digitalministerin Bayerns, Judith Gerlach
+
Im Rathaus begrüßte OB Stefan Bosse die Digitalministerin Bayerns, Judith Gerlach. Gemeinsam gaben sie den Startschuss für einen Ideenwettbewerb. Durch digitale Innovationen sollen die Kommunen des Freistaats voran gebracht werden.

Kaufbeuren – Gemeinsam gaben am Montag Judith Gerlach, Digitalministerin des Freistaats, und Oberbürgermeister Stefan Bosse den offiziellen Startschuss für einen Ideenwettbewerb der digitalen Art. Unter dem Motto „Kommunal? Digital!“ werden bis Februar clevere und nachhaltige Vorschläge für digitale Lösungen in bayerischen Kommunen gesucht. Für die zehn besten Ideen locken bis zu 500.000 Euro Preisgeld.

Ob intelligente Nahverkehrsteuerung oder eine App für die ökologische Optimierung der Müllabfuhr – die Digitalisierung kann auch den bayerischen Kommunen und ihren Bürgern große Vorteile bringen. Allerdings braucht es dazu die richtigen Ideen. Die Stadt Kaufbeuren habe sich das Ministerium nicht ohne Grund ausgesucht. Verschiedene Apps dienen den Bürgern bereits im Alltag und bei Dienstleistungen der Stadtverwaltung. Mit Alexander Uhrle (KI) gibt es sogar einen Digitalisierungsberauftragten im Stadtrat. Nun soll der Ideenwettbewerb „Kommunal? Digital!“ als Anstoß dienen, die digitale Transformation durch innovative Leuchtturmprojekte mit Modellcharakter im Bereich „Smart Cities“/ „Smart Regions“ zu gestalten. Der Fokus sollte auf dem Nutzen für die Bürger und den Herausforderungen des Klimaschutzes liegen, erklärte Gerlach.

„Kommunen umweltfreundlicher, effizienter, lebenswerter und so quasi ‚smarter‘ zu machen“

„Das Ziel ist, unsere schönen bayerischen Kommunen mit Hilfe der Digitalisierung noch umweltfreundlicher, effizienter, lebenswerter und so quasi ‚smarter‘ zu machen“, sagte Gerlach. Neben den Bürgern müssten auch Unternehmen die Chance bekommen, Verwaltungsangebote digital in Anspruch nehmen zu können. Immerhin, so Gerlach, stünde ein durchschnittlicher Betrieb rund 130 Mal jährlich mit der Verwaltung in Kontakt. „Wenn uns die Pandemie etwas gelehrt hat, dann das Deutschland nicht vorne mitspielt, was die Digitalisierung angeht“, sagte Uhrle, der den Kontakt zum Ministerium hergestellt habe. Der Wettbewerb fördere nun sowohl die Kreativität als auch die Innovation.

„Kommunal? Digital!“ ist ein Wettbewerb für alle bayerischen Kommunen. Der Bewerbungsprozess durchläuft zwei Phasen. In der ersten Phase werden Teilnehmer dazu aufgerufen, ihre Projektskizzen mit einer Projektdauer von bis zu drei Jahren vorzulegen (Bewerbungsschluss: 12. Februar). Nach der Vorauswahl erfolgt in Phase zwei die Vorlage eines detaillierten Konzeptes (8. März bis 21. Mai). Anschließend werden bis zu drei Projekte pro Regierungsbezirk im Rahmen des Wettbewerbs ausgezeichnet. Die prämierten Kommunen dürfen sich über ein ordentliches Preisgeld freuen: Insgesamt stehen fünf Millionen Euro für Bayerns beste zehn der smarten Ideen zur Verfügung, das bedeutet jedes prämierte Projekt wird vom Freistaat mit bis zu 500.000 Euro gefördert. Die Preisträger werden von einer Jury bestimmt, die sich aus Vertretern der Kommunalen Spitzenverbände sowie je einem Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammensetzt. Digitalministerin Gerlach ist Vorsitzende der Jury.

Klimaschutz und Digitalisierung

Bosse betonte: „Es ehrt uns sehr, dass der Startschuss zu dieser Initiative in Kaufbeuren erfolgt. Die Stadtverwaltung Kaufbeuren arbeitet seit vielen Jahren an der Digitalisierung für unsere Bürgerinnen und Bürger.“ Seit Beginn der Corona-Krise haben 280 Angestellte der Stadt die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten. Stolz sei er, dass dieses Angebot mittlerweile jeder Mitarbeiter nutzen könne, sagte der OB. „Das sind Initiativen die einiges an Kraft und Geld kosten, aber von großem Nutzen sind und viele Möglichkeiten entfalten“, so Bosse. Es gebe viele Möglichkeiten, die noch nicht ausgeschöpft sind. „Klimaschutz und Digitalisierung zusammendenken, die ­Synapsen knallen lassen“, forderte Gerlach zur Teilnahme auf. Alles sei möglich, was innovativ, nachhaltig und neu ist.

Infos zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens und die Teilnahmebedingungen gibt es online unter www.kommunal-digital.bayern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaufbeuren: Schwere Explosion zerstört Vereinsheim des TSV Oberbeuren
Kaufbeuren: Schwere Explosion zerstört Vereinsheim des TSV Oberbeuren
Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse lässt sich mit Astrazeneca impfen
Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse lässt sich mit Astrazeneca impfen
Kaufbeuren: Junger Mann klaut Auto von Pizzadienst und rammt weiteren Pkw
Kaufbeuren: Junger Mann klaut Auto von Pizzadienst und rammt weiteren Pkw
Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern: Sechs Jahre Gefängnis für 37-Jährigen
Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern: Sechs Jahre Gefängnis für 37-Jährigen

Kommentare