1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Mitgliederversammlung des Kaufbeuren Tourismus- und Stadtmarketing e.V.

Erstellt:

Kommentare

Kaufbeuren Tourismus- und Stadtmarketing: Vorstände 2022
Thorsten Friedrich, neuer dritter Vorstand (v. li.), Sylwia Pohl (2. Vorstand), Ulrich Kraus (ehemaliger 3. Vorstand) und Ulf Jäkel (1. Vorstand). © Kaufbeuren Tourismus- und Stadtmarketing e.V.

Kaufbeuren – Im Hotel Goldener Hirsch trafen sich die Mitglieder des Kaufbeuren Tourismus- und Stadtmarketing e.V. zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes.

Der 1. Vorsitzende Ulf Jäkel begrüßte die Anwesenden und freute sich besonders über die Teilnahme von Caroline Moser, Leitung des Wirtschafts- und Kulturreferats der Stadt Kaufbeuren sowie von Peter Igel, Leiter der Wirtschaftsförderung.

In einer kurzweiligen Präsentation berichteten zunächst Birgit Müller und Lena Schweitzer über die Arbeit von KFTS in den schwierigen Jahren der Corona-Pandemie. So manchem Anwesenden wurde erst jetzt klar, welche Herausforderungen die Pandemie an die Mitarbeiterinnen in den Bereichen Tourismusmarketing und Stadtmarketing gestellt hatte.

So wurden nicht nur Prospekte und Gastgeberverzeichnisse überarbeitet, sondern auch unter sich ständig wechselnden Anforderungen in den zwei Pandemiejahren 386 Stadtführungen für 3.785 Gäste organisiert. Immer wieder wurden Hygienekonzepte angepasst, um Stadtführungen und Veranstaltungen überhaupt durchführen zu können.

Für Mitgefühl sorgte der Ausspruch „Absagen können wir mittlerweile!“, denn, wenn man hört, dass Veranstaltungen vollständig geplant waren und kurzfristig abgesagt werden mussten, kann nachvollzogen werden, was die Damen aus den Bereichen Tourismus- und Stadtmarketing in den vergangenen Monaten erlebt haben.

Beeindruckend war im Rechenschaftsbericht, mit wie viel Kreativität an die sich immer wieder ändernden Bedingungen herangegangen wurde. So wurden neue Onlineformate ausgearbeitet, Ideen wie der Stadtplan für Kinder gestaltet und das Autokino am Tänzelfestplatz kurzfristig organisiert.

Zudem haben die Mitarbeiterinnen von KFTS in den Lockdowns die Corona-Hotline der Stadt unterstützt. „Die Nummer gegen Kummer“ wurde häufig gewählt und darf rückblickend als Erfolg gewertet werden.

Langjähriger Vorstand verabschiedet

Nachdem der Kassenbericht vorgestellt wurde, kam es zum sehr emotionalen Abschied von Ulrich Kraus aus dem Vorstand. Nicht nur Ulf Jäkel würdigte die Verdienste seines langjährigen Vorstandskollegen, sondern auch Stadtführerinnen und -führer sowie Vertreter des Fördervereins Fünfknopfturm.

Das ausscheidende Vorstandsmitglied begann daraufhin seine Abschiedsrede mit den Worten „Wir haben Glück gehabt!“. Kraus blickte auf sein Wirken seit 2005 zurück, eine Zeit, in der die Heiligsprechung der Crescentia ein Geschenk für die Wertachstadt war. Pilgerwesen und Klosterberggarten konnten mit seiner Hilfe begonnen und angelegt werden, aber auch die Nachtwächterführungen gehen auf seine Initiative zurück. Zudem lagen Kraus die Altstadt und der Fünfknopfturm am Herzen.

Nachfolger aus Neugablonz

Als „Glück“ bezeichnete es Ulrich Kraus aber auch, einen Nachfolger gefunden zu haben, der aus Kaufbeurens größtem Stadtteil Neugablonz stammt. Durch das gesundheitsbedingte Ausscheiden habe die Staffelstabübergabe an Thorsten Friedrich zum Jahreswechsel im Stillen stattgefunden und sei absolut reibungslos und freundschaftlich verlaufen.

Als „Neuer“ im Vorstand durfte Friedrich dann aber auch gleich den offiziellen Startschuss für die Werbekampagne des „Neugabiläums“ geben, jenes fünftägige Festival, das derzeit durch KFTS vorbereitet und im September stattfinden wird.

Die Vorstandswahlen wurden schließlich von Bürgermeister a.D. Gerhard Bucher sen. als Wahlleiter durchgeführt, wobei die Neugewählten es als Glück empfanden, jeweils ohne Gegenstimmen gewählt zu werden. So leitet Ulf Jäkel weiterhin als erster Vorsitzender den KFTS e.V., Sylwia Pohl und Thorsten Friedrich sind seine Vorstandskollegen.

Um auch weiterhin glückliche Momente mit Ulrich Kraus genießen zu können, ernannte die Mitgliederversammlung ihn schließlich zum ersten Ehrenmitglied in der Vereinsgeschichte.

Auch interessant

Kommentare