Feststadel im Hotel Weitblick ausverkauft

Modenschau in Marktoberdorf ein voller Erfolg!

+

Marktoberdorf – Der große Feststadel im Hotel Weitblick platze vergangenen Samstag aus allen Nähten. Schon seit zwei Wochen war das Herbst-Ereignis 2019 bis auf den letzten Platz ausverkauft. Mode Martin präsentierte in drei Shows vor insgesamt knapp 750 Besuchern seine neue Herbstmode.

Vor allem die neuen Farbwelten gelb, endlich wieder braun, royal-blau und rot, Leo und Schlange dominierten die Modenschau, welche die Models der Agentur Effenberg absolut professionell in Szene setzten. Zu den gezeigten Marken gehört unter anderem das Label „Armedangels“, das für Nachhaltigkeit, ökologische und soziale Verantwortung steht. Die großartige Resonanz war schon während der Show zu spüren – die Menschen gingen vor allem bei den Tanzeinlagen der männlichen Models richtig mit.

Show bereits früh ausverkauft

Xaver Martin zeigte sich nach dem Tag sichtlich begeistert: „Wir waren erstmals in dem sehr schönen Ambiente des Hotels Weitblick, im Feststadel. Mit den Buchungen mussten wir schon vor einem Jahr in die Planung gehen – die intensiven Vorbereitungsarbeiten beginnen dann eine Woche vorher bis zum Event. Da haben wir mit unseren Mitarbeitern ein tolles, routiniertes Team. Schon zum Startschuss, mehrere Wochen im Vorfeld, gab es einen regelrechten Ansturm auf die Karten. Dass wir so früh ausverkauft sind, damit hatten wir überhaupt nicht gerechnet. Erst nachdem Technik- und Bühnenaufbau tatsächlich standen, konnten wir noch wenige zusätzliche Karten freigeben, damit auch jeder sicher einen Platz bekam. Da ist man schon aufgeregt, dass dann auch alles wirklich klappt. Umso mehr freut es uns alle, dass die Show bei allen drei Durchläufen absolut perfekt war. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an die Agentur, die Models, meinem Team von Mode Martin und allen weiteren Helfern“.

Eintritt für Show gilt auch als Gutschein

Die Zuschauer waren so begeistert, dass natürlich die Frage aufkam, ob die gezeigte Auswahl auch im Geschäft von Mode Martin erhältlich ist. Das komplette Programm der Show steht – so lange der Vorrat reicht – auch zum Verkauf. Ein wichtiges Plus ist die Eintrittskarte. Diese hat gleichzeitig den Wert als Gutschein von 10 Euro und kann bis zu zwei Wochen nach der Show eingelöst werden.

Impressionen der Modenschau in Marktoberdorf

 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © Mode Martin
 © md
 © Mode Martin
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © Mode Martin
 © md
 © md
 © Mode Martin
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © Mode Martin
 © md
 © Mode Martin
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © Mode Martin
 © md
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin
 © Mode Martin

Ein Label in der Show steht für Nachhaltigkeit

Armedangels“ unterzog sich selbst dem „Detox Denim & Öko-Test“. Vor drei Jahren hatte sich das Unternehmen den Denim Markt ganz genau angeschaut und ist auf drei riesige Probleme gestoßen, die man endlich anpacken musste:

1.

Der konventionelle Baumwollanbau wird von Monokulturen, Rodung und schädlichen Pestiziden bestimmt. „Armedangels“ verwendet ausschließlich zertifizierte Bio-Baumwolle.

2.

Der Wasserverbrauch und die Abwasserbelastung in der Produktion hat den Hersteller erschüttert. „Armedangels“ arbeitet deshalb nur mit den besten Färbe- und Waschbetrieben und prüft alle eingesetzten Chemikalien auf Sicherheit und Umweltverträglichkeit unter den strengen Anforderungen von GOTS (Global Organic Textile Standard).

3.

Keine Industrie betreibt einen größeren „Wahnsinn” als die Denim Industrie beim Thema Finishing: Bleichen, Sandstrahlen, Backen, Lackieren – oft unter Einsatz einer Vielzahl gesundheitsgefährdender Chemikalien und Techniken – häufig unter inakzeptablen Arbeitsbedingungen. „Armedangels“ verwendet nur modernste Techniken statt giftigem Chlor und schädlichem Kaliumpermanganat.

Weitere Infos gibt es auf der Website www.mode-martin.de

Auch interessant

Meistgelesen

Herbert Stumpe gründet Ortsverband Kaufbeuren-Neugablonz von „Die Partei“
Herbert Stumpe gründet Ortsverband Kaufbeuren-Neugablonz von „Die Partei“
Ausnahmezustand am Bärensee: Große Katastrophenschutzübung
Ausnahmezustand am Bärensee: Große Katastrophenschutzübung
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Neueröffnung! Erstklassige Burger in edlem Ambiente.
Neueröffnung! Erstklassige Burger in edlem Ambiente.

Kommentare